top of page

Gestern AZUBI, heute schon Jungkoch





Unter diesem Titel hätte die Pressekonferenz im Mercure Hotel Köln West auch statt finden, denn Abdalfatah Olabi hate am Tag vorher seine praktische Prüfung bestanden

Der wahre Grund des Treffen aber war ein sehr schmackhafter Gemüsetopf, den Olabi für den  KochCup-Wettbewerbs 2024, einer Initiative gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, kreiert hatte und so lag auch der Duft vonh aromatischen Tomaten und gegrillten Auberginen in der Luft.

Nach der Teilnahme an dem Kochwettbewerb  erhielt mder gebürtige Syrer die Chance, gemeinsam mit dem Bio-Lebensmittelhersteller Little Lunch eine eigene sommerliche Kreation nach Art seines Heimatlandes zu entwickeln. Diese wird nun als Limited Edition deutschlandweit auf den Markt gebracht.   




„Zu einer zielführenden Ausbildung gehört in meinen Augen, Nachhaltigkeit in den Hotels zu leben – auch im Bereich Ernährung. Daher hat unser ganzes Team von Anfang an die Bewerbung unseres Auszubildenden Abdalfatah Olabi für den KochCup unterstützt“, betont Sabine van der Wolf, General Manager Mercure Hotel Köln West.

„Das Thema einer gesunden und planetenfreundlichen Ernährung ist uns wichtig. So freuen wir uns, dass er in diesem Sinne mit Little Lunch ein gemeinsames Produkt entwickeln durfte.“ Denn der Bio-Lebensmittelhersteller hatte sich für seine Fans und alle Suppenliebhaber für diesen Sommer eine besondere Aktion überlegt. Im Rahmen der Initiative KochCup lobte der Marktführer im Bereich Bio-Suppen und -Eintöpfe einen Extra-Preis aus: Ein Teilnehmer des Wettbewerbs erhielt nach dem Losverfahren die Möglichkeit, seine Rezeptkreation zusammen mit Little Lunch zur Marktreife zu entwickeln. So fiel die Wahl auf den 33jährigen Koch-Azubi im dritten Lehrjahr aus dem Mercure Hotel Köln West. „Der Eintopf ist angelehnt an ein Gericht aus meiner Heimatstadt Aleppo“, erklärt Abdalfatah Olabi. „Dort verwenden wir nur das Gemüse, das quasi direkt vor unserer Haustüre wächst. Deshalb passt mein Rezept so gut in die Linie von Little Lunch, die ihre Gerichte ausschließlich mit Bio-Zutaten und ohne Konservierungs- oder sonstige Zusatzstoffe fertigen.“ Mit dem neuen Eintopf erweitert Little Lunch nun sein Angebot um ein weiteres Länderküchen-Produkt. 

 




* Alle Teilnehmenden der Vorrundenqualifikation des KochCup-Wettbewerbs 2024, einer Initiative gefördert vom Bundesministerium für Umwelt,

Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft, hatten die Chance auf einen ExtraGewinn: Eine Rezeptkreation mit Little Lunch für eine sommerliche Limited Edition. Der Wettbewerb sollte Koch-Auszubildende dazu animieren, sich mit planetenfreundlicher Ernährung und Rezeptentwicklung auseinanderzusetzen. Der Wettbewerb wurde u.a. von Anton Schmaus (Chefkoch der deutschen Fußballherrennationalmannschaft und Schirmherr des KochCup) unterstützt und stand unter dem Motto „Planetenfreundliche Ernährung“.

 

„Zusammen mit Abdalfatah Olabi möchten wir auch mit diesem Produkt unseres Angebots ein Zeichen für die Ernährung der Zukunft setzen und noch mehr Menschen inspirieren, sich planetenfreundlich zu ernähren“, erläutert Saskia Lieske, Senior Brand Managerin Little Lunch. „Insbesondere Auszubildende in der Gastronomie sind Entscheidungsträger:innen, was in Zukunft auf unseren Tellern landet und wie der Beruf Koch beziehungsweise Köchin zukünftig gestaltet wird. Das ist nachhaltige Nachwuchsförderung ganz nach unserem Geschmack!“. 

Talente fördern




„Für uns ist Ausbildung eine Herzensangelegenheit, denn wir möchten auch zukünftig noch Fachkräfte haben. Daher haben wir in unserem Hause mit Bente Waizmann auch eine eigene Ansprechpartnerin, die sich um die Belange der Auszubildenden kümmert“, betont Sabine van der Wolf, General Manager Mercure Hotel Köln West. So werden die Mitarbeitenden von den Auszubildenden bis hin zu den Führungskräften im Unternehmen motiviert, sich beständig weiterzubilden. Unterstützt werden sie dabei in der schulischen und betrieblichen Ausbildung mittels verschiedener digitaler Tools, Masterclasses, Mentoring und Coaching der Hotelgruppe Accor, zu der die Marke Mercure gehört. Die Ausbildungsinhalte werden nicht nur praktisch in den Betrieben vermitteln, sondern über das Programm „Learn Limitless“ durch Einsatz von digitalen Medien ergänzt, kombiniert mit der Möglichkeit, Auszubildende deutschlandweit zu vernetzen und durch Face to Face- Meetings zu verbinden. Diese Bestrebungen werden vor Ort ergänzt, in dem Mitarbeitende ermuntert werden, sich beispielsweise Wettbewerben oder anderen Herausforderungen zu stellen. „Immer wieder erreichen uns Einladungen von Verbänden und Institutionen, die wir im Team vorstellen“, erklärt Bente Waizmann. „Denn besonders für unsere Auszubildenden ist es eine besondere Motivation, wenn sie auch außerhalb des Betriebes eine Bestätigung ihres Könnens bekommen.“ Dies sieht auch Küchenchef Janusz Ostrowski so. „In meinen Augen hat sich Abdalfatah Olabi wunderbar bei uns entwickelt“, betont er. „Und wir sind dafür da, dass wir ihm alle Kraft geben und ihn unterstützen. Der Erfolg mit Little Lunch zeigt, dass er noch mehr erreichen kann.“



In die Zukunft investieren

„Die erfolgreiche Zusammenarbeit unseres Auszubildenden mit Little Lunch ergänzt optimal unsere Bestrebungen eines nachhaltigen Handelns“, betont Sabine van der Wolf. Denn als Teil der Accor Hotelgruppe engagiert sich das Haus auf vielfältige Weise für die nachhaltige Zukunft im Gastgewerbe. So erhielt das Haus im Kölner Westen erst vor kurzem eine unabhängige Nachhaltigkeitszertifizierung durch „Green Key“. Neben Einsparungen bei Energie und Material durch effizientere Anlagen im Hotel oder der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung durch eine Kooperation mit „To good to go“ setzt das Haus auch neuerdings auf Tausende von Helfern aus der Natur. Denn die Bienen in den neu aufgestellten Stöcken sorgen ebenso wie die Vögel, die bereits in die jüngst angebrachten Häuschen eingezogen sind, für ein lebendiges Öko-System rund um das Hotel. 

 


 

Mercure Hotel Köln West

Das Mercure Hotel Köln West liegt besonders tagungsgünstig in der Nähe des Autobahnkreuzes Köln-West. Insgesamt bietet das Haus 191 modern ausgestattete Zimmer, die wie alle anderen Bereiche des Hotels mit kostenlosem Wi-Fi und High-Speed

DSL ausgestattet sind. Die elf multifunktionalen lichtdurchfluteten Veranstaltungsräume können von bis zu 199 Personen genutzt werden. Die Räume liegen ebenerdig und sind zum Teil befahrbar. Für einen Kurzurlaub vom Alltag sorgt der hoteleigene Freizeitbereich mit Schwimmbad, Fitnessraum und Sauna. Das Hotel hat 165 Parkplätze und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur 17 Minuten vom Zentrum entfernt.

Weitere Informationen über Mercure unter www.mercure.com 


ÜBER MERCURE

Mercure ist eine der wenigen Marken im Mittelklasse-Segment, die die Stärken eines internationalen Netzwerks mit authentischen lokalen Reise-Erlebnissen verbinden. Das unerschütterliche Engagement der Marke für Qualität gewährleistet einen weltweit gleichbleibenden und zuverlässigen Servicestandard in jedem Mercure-Hotel. Das Design hingegen spiegelt den besonderen Charakter und die Kultur des jeweiligen Hotelstandorts wider. Die Mercure-Mitarbeiter:innen gehen mit Leidenschaft, Enthusiasmus und Herzlichkeit über den üblichen Standard hinaus. Sie teilen ihr Wissen über die lokale Szene, geben Insider-Tipps und unterhalten die Gäste mit zahlreichen Informationen über die Geschichte und lokale Folklore. Die mehr als 940 Mercure-Hotels in über 60 Ländern befinden sich praktisch gelegen in Stadtzentren, am Meer oder in den Bergen. Mercure ist Teil von Accor, einer weltweit führenden Hospitality Gruppe mit über 5.500 Hotels in mehr als 110 Ländern sowie von ALL – Accor Live Limitless, einem Lifestyle Loyalty-Programm, das Zugang zu verschiedensten Rewards, Services und Erlebnissen ermöglicht.  

 

 

 

ÜBER LITTLE LUNCH: Die Revolution der Mittagspause

Natürlich, lecker und schnell zubereitet soll sie sein, die perfekte Mahlzeit – ein Satt- aber kein Vollmacher. Mit dieser Mission, die Mittagspause zu revolutionieren, gründeten die Brüder Denis und Daniel Gibisch 2014 Little Lunch und brachten ihre ersten Bio-Suppen auf den Markt. Die Teilnahme am TV-Format „Die Höhle der Löwen“ brachte ein Jahr später den Durchbruch. Mittlerweile ist das Produktsortiment um Bio-Fertigsaucen, Bio-Brühen- und Bio-Fonds angewachsen. Dabei finden ausschließlich ausgewählte Zutaten aus 100 % ökologischem Anbau den Weg ins recyclingfähige und aus 60 % Altglas bestehende Glas. Dies kann direkt als praktische Suppenschüssel dienen und spart weiteren Geschirreinsatz. Raffinierte Rezepturen kombiniert mit langer Haltbarkeit und einer unkomplizierten, da ungekühlten Lagerung machen den Unterschied – ganz ohne Aromazusätze, Farb- oder

Konservierungsstoffe. Mit dieser Formel schaffte es Little Lunch, sich als Marktführer im Bereich Bio-Suppen- und -Eintöpfe zu positionieren. #littlelunchsoup

Seit 2020 gehört Little Lunch zur Allos Hof-Manufaktur (gegründet 1974), die sich mit „Food for Biodiversity" für den Erhalt biologischer Vielfalt einsetzt. Die Allos Hof-Manufaktur hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2023 im Transformationsfeld Biodiversität gewonnen. Mit weiteren nachhaltigen Marken wie Allos, Cupper Teas, Tartex oder Whole Earth erfüllt sie höchste Sozial- und Umweltstandards, ist B Corp zertifiziert (Rezertifizierung 2022 mit 116,5 Punkten) und gehört zu den führenden Herstellern von vegetarisch-biologischen Lebensmitteln in Deutschland.

Mehr Informationen gibt’s auf www.littlelunch.com, auf



 

Claudia Wingens/ anna m. drack

Comments


bottom of page