top of page

Ford Pro läutet eine neue Nutzfahrzeug-Ära ein


Eine der traditionsreichsten Baureihen von Ford startet in ein neues Zeitalter: Ab sofort können Kunden in Deutschland den E-Transit ordern, die batterie-elektrische Version der legendären Transporter-Familie. Der E-Transit wird in den Ausstattungsvarianten "Basis" und "Trend" angeboten. Mit Marktstart im Mai wird es den E-Transit als Kastenwagen Einzelkabine-Lkw, Kastenwagen Doppelkabine-Lkw und als Fahrgestell Einzelkabine geben.

Der E-Transit-Kastenwagen kostet als Einzelkabine ab 55.845 Euro

netto (ca. 66.456 Euro inklusive Mehrwertsteuer), der grundsätzlich

in "Trend"-Ausstattung angebotene Kastenwagen mit Doppelkabine steht

ab 60.940 Euro netto (brutto ca. 72.519 Euro) bereit und das

E-Transit Fahrgestell mit Einzelkabine kostet ab 53.145 Euro netto

(ca. 63.243 Euro brutto).

Der neue E-Transit entlastet nicht nur die Umwelt, sondern bietet

Unternehmen auch klare wirtschaftliche Vorteile. Ford schätzt, dass

beim E-Transit der Aufwand für Wartung und Reparaturen um 40 Prozent

niedriger ausfällt als bei vergleichbaren Dieselmodellen, was unter

anderem auf den geringeren Wartungsbedarf von Elektromotoren

zurückzuführen ist. Dieser Vergleich basiert auf einer

3-Jahres-Periode (180.000 Kilometer) und bezieht sich auf planmäßige

und außerplanmäßige Wartungskosten für einen batterie-elektrischen

Kastenwagen im Vergleich zu einem Kastenwagen mit Dieselantrieb1.

Beim E-Transit haben die europäischen Kunden die Auswahl aus

insgesamt 25 Konfigurations-Möglichkeiten

Ford bietet eine Vielzahl an Lade-Lösungen für den E-Transit an - sei

es für zu Hause, für den Betriebshof oder für unterwegs auf der

Straße. Ein Pluspunkt des E-Transit ist, dass er sowohl über eine

Wechselstrom- als auch über eine Gleichstrom-Ladefunktion verfügt.


 

Quelle:Ford-Werke GmbH


4 Ansichten0 Kommentare

Yorumlar


bottom of page