FC-ESPORTLER fahren zum FIFAe CLUB WORLD CUP


Nach zwei Jahren Pause findet zwischen im Juli 2022 endlich wieder der FIFAe Club World Cup statt.

In Kopenhagen wird aus 24 Teams der Weltmeister 2022 ermittelt. Dotiert ist der Wettbewerb mit einem Preisgeld von 300.000 Dollar.

Der Wettbewerb findet normalerweise jedes Jahr statt, wurde aufgrund von Covid-19 nicht ausgetragen. Das Grand Final des FIFAe Club World Cups ist der Saisonhöhepunkt, für den sich die insgesamt 24 besten Teams weltweit auf den Konsolen Xbox und Playstation qualifizieren konnten – mit dabei ist der 1. FC Köln, der am Donnerstag das Ticket zum Finale lösen konnte. Das Turnier ist mit einem Rekord-Preisgeld in Höhe von 300.000 Dollar dotiert. MEHR ALS 780 TEAMS IN DER QUALI-PHASE


Die FIFAe Club Series verzeichnet in diesem Jahr einen Rekord. Mehr als 780 Teams hatten sich registriert, um an der Qualifikation zum FIFAe Club World Cup 2022 in Kopenhagen teilzunehmen. Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos und Denis „Denis“ Müller belegten für den FC im Duo die vorderen Plätze ihrer Division für die entscheidenden Playoff-Spiele. ZWEI SIEGE IM ELFMETERSCHIESSEN SICHERN DAS FINALTICKET FÜR KOPENHAGEN Die Playoff-Runde für den FIFAe Club World Cup 2022 in Kopenhagen hätte für das FC-Team nicht spannender verlaufen können: In zwei packenden Playoff-Spielen sicherte sich das FC-eSports-Team gegen Schalke 04 (3:2 i.E.) und gegen den VfL Bochum (2:1 i.E.) jeweils im Elfmeterschießen das Ticket für das Finale in Kopenhagen. Die Spiele sind im Relive auf dem Twitch-Kanal des 1. FC Köln zu sehen. „Das Gefühl ist unbeschreiblich. So ganz realisiert habe ich das alles noch nicht. Nach der großen Enttäuschung beim VBL Grand Final nur als Zuschauer dabei gewesen zu sein, bin ich umso glücklicher, den FC beim größten FIFA Offline-Event international zu vertreten. Ich glaube, für jeden FIFA-eSportler ist es der Traum einmal beim eWorld Cup teilzunehmen. Tim und ich werden gemeinsam für den FC alles geben, um für die große Sensation zu sorgen“, sagt Denis „Denis“ Müller nach der Qualifikation für den FIFAe Club World Cup 2022.


 

0 Ansichten0 Kommentare