EX FC Trainer Markus Anfang trainiert jetzt Dynamo Dresden


Drittligist SG Dynamo Dresden hat Markus Anfang als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 47-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Der frühere Bundesligaprofi tritt damit die Nachfolge von Guerino Capretti an, der mit dem Team in den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:0 und 0:2) den Abstieg aus der 2. Bundesliga nicht hatte verhindern können. Der gebürtige Kölner war während seiner aktiven Laufbahn für Fortuna Düsseldorf, den FC Schalke 04, den FC Tirol Innsbruck, den 1. FC Kaiserslautern, den FC Energie Cottbus, den MSV Duisburg, Wacker Innsbruck und Eintracht Trier am Ball. Nach seinen ersten Stationen als Trainer beim Niederrheinligisten SC Kapellen-Erft und im Nachwuchsbereich von Bayer 04 Leverkusen kam Anfang im Sommer 2016 zu Holstein Kiel, wo er bereits mit dem aktuellen Dresdner Sportgeschäftsführer Ralf Becker zusammenarbeitete. Unter Anfangs Regie gelang den Norddeutschen der Aufstieg in die 2. Bundesliga, in der die Kieler in der Folgesaison als Tabellendritter am Ende in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg nur knapp den direkten Durchmarsch in die Bundesliga verpassten. Im Anschluss trainierte Anfang den 1. FC Köln und den SV Darmstadt 98, ehe er zur Saison 2021/2022 beim Absteiger SV Werder Bremen unterschrieb. Dort endete die Zusammenarbeit im November 2021. Insgesamt hat Anfang 112 Spiele (52 Siege, 29 Remis, 31 Niederlagen) als Cheftrainer in der 2. Bundesliga vorzuweisen. In der 3. Liga stand er bislang 33-mal (16 Siege, zwölf Remis, fünf Niederlagen) an der Seitenlinie in der Verantwortung. Markus Anfang: "Für diese Chance sehr dankbar" "Ich bin den Verantwortlichen von Dynamo Dresden für diese Chance sehr dankbar", sagt Markus Anfang. "Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Vor allem freue ich mich aber auch auf meine neue Mannschaft und diesen tollen Verein mit fantastischen Fans. Gemeinsam mit meinem Team bin ich hochmotiviert und voller Tatendrang, die vom Verein gesteckten Ziele in Angriff zu nehmen." Der neue Cheftrainer der Sachsen bringt seinen langjährigen Assistenten Florian Junge als Co-Trainer mit nach Dresden. Das Duo hatte bereits erfolgreich im Nachwuchs von Bayer 04 Leverkusen sowie im Profibereich beim 1. FC Köln, beim SV Darmstadt 98 und beim SV Werder Bremen zusammengearbeitet. [mspw]


 

Text und Foto DFB

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen