top of page

"Et letzte Hemb"




Zu Beginn der Karnevalssession präsentiert Norbert Conrads mit „Et letzte Hemb“ ein Loblied auf die Freundschaft. „In einer Zeit, in der die Welt immer mehr aus den Fugen gerät, ist Freundschaft wichtiger denn je“, so Norbert Conrads zu seinem neuen Lied.

In seinem einfühlsamen Text beschreibt Conrads die Beziehung zwischen Freunden, die in jeder Situation füreinander da sind, auf die man sich verlassen kann und die sich sprichwörtlich das letzte Hemd geben.

Conrads außergewöhnliche Stimme, die hier von sanften Gitarrenklängen begleitet wird, nimmt von der ersten Textzeile an gefangen und erzeugt Gänsehautstimmung. Das Video zum Lied wurde in Conrads Lieblings-Veedel Nippes aufgenommen. Die Bilder des Videos zeigen den Sänger ganz privat und sorgen für ein besonderes Erlebnis mit viel kölschem Hätz un Jeföhl. Ab sofort ist das Lied „Et letzte Hemb“ auf Spotify und YouTube verfügbar.

Über Norbert Conrads




Norbert Conrads sang etwa 20 Jahre lang in über 2500 Aufführungen die Hauptrollen in großen Opern- und Musicalproduktionen. Seit 2013 steht er mit seinen „Kölsche Leeder op klassisch“ auf den Bühnen Kölns und hat sich längst als feste Größe in der kölschen Szene etabliert. Ob Prinzenproklamation im Gürzenich, Prunksitzung im MARITIM, Sessionseröffnung am Tanzbrunnen und Heumarkt, Wieverfastelovend am Alter Markt, Eröffnung von Björn Heusers erster Ausgabe von „Kölle singt“ in der Lanxess Arena; kaum eine Veranstaltung bei der Norbert Conrads mit seiner Stimme nicht für den besonderen Gänsehaut Moment sorgt. Besonders ans Herz gewachsen sind Conrads hierbei die sich immer mehr etablierenden Nostalgiesitzungen, bei denen er mit klassischen Versionen alter Brauchtumslieder wie beispielsweise „Am Dom zo Kölle“, „Heimweh noh Kölle“ und „Ich bin ene kölsche Jung“ das Publikum in seinen Bann zieht.



 

Anke Schulte

 

Presse . Norbert Conrads

 

bottom of page