Endlich widder fiere


Vorstellabend im Theater am Tanzbrunnen, endlich wieder Freunde treffen, feiern und gute Laune haben dürfen

Die Kajuja Köln hatte im vergangenen Jahr Corona bedingt einen virtuellen Vorstellabend präsentiert und in diesem Jahr hatten nun die Künstler, die den Mut hatten sich dort ohne das Feedback des Publikums vor der Kamera zu präsentieren, die Gelegenheit so richtig auf der Bühne mit Reaktionen aus der Zuschauermenge ihr Programm vorzustellen. Leider war der neue Präsident der Kajuja Volker Weininger an diesem Abend beruflich verhindert

Die Moderation lag bei Kajuja Künstlerbetreuer Jens Esser, der an diesem Abend quasi in kalte Wasser geworfen wurde, weil er völlig unvorbereitet durch den Abend führen musste


Den Auftakt machte Philipp Godart, eigentlich ein professioneller Rock- und Popsänger. 2016 kam der Vertrag mit der Go GmbH zu Stande und Philipp unterhält seitdem auf der Bühne auch mit eigenen Songs auf Kölsch

Strunder Pänz ,eine Kindertanzgruppe, die mit Liebe zum Tanz und Freude am Auftritt überzeugte



Schamöör, eine junge erst 2019 gegründete Band, wurde bereits bei „Unser Song für Köln“, dem „LOSS MER SINGE Live-Casting“ oder der KAJUJA Köln ausgezeichnet.

Die jungen Anzugträger sorgten kräftig für Stimmung im Saal

Frauenpower in Pink - Vingströschen. Sabine Holzdeppe überzeugt bereits einige Jahre mit ihrer rosaroten Frauentype, die über das Leben an sich und im speziellen in ihrem etwas besonderen Umfeld erzählt Eine absolut gute Präsentation, der man gerne lauschte

Die ebenfalls 2019 gegründete Band Krawumm sorgte wieder kräftig für Stimmung, hatte aber leider mit starken technischen Problemen zu kämpfen

Herz ergreifend ist es zusehen mit welcher Freude am Tanz und am Auftritt die Rheinmatrosen Minis das Publikum in ihren Bann ziehen

Wie alle Tanzgruppen hatten die Kleinen doch sehr unter der Coronakrise und den fehlenden Trainingsmöglichkeiten zu leiden. Bei ihrem Auftritt war davon nichts zu sehen

Besser spät als nie ..Ne Spätzünder ( Frank Friederichs) kam auf die Bühne und sprach gleich ein Thema an, dass den Gästen am Herzen lag…der 1 FC Köln. Manchmal scheinbar etwas nervös, wirkte er teilweise etwas hektisch …aber eine starke Steigerung zu seinem Vortrag vom Vorjahr war deutlich zu sehen

Sein Lohn…verdiente Standing Ovations


Mit Stadtrand kam eine weitere junge Band auf die Bühne , die die Zuschauer von den Stühlen holte

Dave Davis als Toilettenmann Motombo Umbokko, mit einer ausgefeilten. teils politisch eingefärbten Rede ... Spitze!

Mit den Bands Bohei und Eldorado dann Stimmung pur

Bei Peter Löhmann wurde deutlich, wie sehr sich das Publikum auf solche Abende gefreut haben muss, anders erschließen sich mir die teilweise Standing Ovations im Saal nach seinem Auftritt nicht

Rumtreiber, eine neue Band, die ein bisschen mit ihrem Stil an die Black Fööss zu Anfangszeiten erinnert

Von ihnen wird man sich noch viel positives hören

Kölsche Harlequins, die Tanzgruppe der KG Alt Köllen mit einer perfekten Präsentation

Zum Abschluss des Abends reichlich Musik mit Müller & Band, Rythmussportgruppe und Planchemalöör

Es war ein rundherum gutes Programm, dass die Kajuja den Publikum geboten hat, und das Vorfreude macht auf die Sitzungen der Kajuja 2022


  • 03.02.2022 - 19:49 UhrEinlass: 18:49 Uhr1. Jeck es jeil-Sitzung 2022

  • 17.02.2022 - 19:49 UhrEinlass: 18:49 Uhr2. Jeck es jeil-Sitzung 2022

Jeweils im Theater am Tanzbrunnen


0 Ansichten0 Kommentare