• amaara® anna m.drack

Dreamnight für kranke Kinder im Zoo Neuwied

Am 14. Juni erlebten wieder rund 300 chronisch kranke und behinderte Kinder

mit ihren Familien einen traumhaften Abend im Zoo Neuwied. Die Zooschule hatte die nun bereits 13. "Dreamnight at the Zoo" für die insgesamt rund 700 Personen organisiert.

Die Dreamnight ist eine jährliche, weltweit stattfindende Aktion, an der mittlerweile über 250 Einrichtungen in 36 Ländern teilnehmen. Seit 2007 beteiligt sich auch der Zoo Neuwied und öffnet an diesem Abend kostenlos den Zoo für chronisch kranke und behinderte Kinder mit ihren Familien. Diesen ganz besonderen Gästen fehlt während des normalen Betriebs leider oft die Möglichkeit Tiergärten zu besuchen. „Während der Dreamnight stehen die beeinträchtigten Kinder im Mittelpunkt und wir können ganz auf ihre Bedürfnisse eingehen“, so Zoopädagogin Franziska Günther. „Wir versuchen den Kindern jedes Jahr wieder etwas Neues zu bieten und das nimmt natürlich immer sehr viel Zeit in Anspruch. Aber wenn man die glücklichen Gesichter sieht, weiß man, dass sich die Mühe gelohnt hat.“ So wurde auch in diesem Jahr wieder viel für die kleinen und großen Gäste organisiert. Und endlich spielte das Wetter nach drei verregneten Jahren wieder mit.

Auf dem Zoogelände konnten sich die Kinder schminken lassen, Krabbeltiere anfassen oder beim Blasrohrschießen herausfinden,

wer zum Zootierarzt taugt. Echtes Fingerspitzengefühl brauchte man beim Ertasten von Tieren. Da konnte sich jeder mal in die Rolle eines blinden Menschen hineinfühlen. Das „Oh, Larry!“-Kindertheater verzauberte die kleinen und großen Gäste mit einer Zirkusvorstellung und einem Luftballonzoo. Außerdem kam die Feuerwehr Heimbach-Weis mit drei Einsatzfahrzeugen und ermöglichte es den Kindern ein Feuerwehrauto und die Ausrüstung einmal von Nahem zu erleben. Bunte Luftballons und eine Fotoaktion für die Familien bot die Stiftung Scheuern an. Mit dabei waren auch wieder die Pfadfinder aus Gladbach, die mit den Kindern Stockbrot backten und viele Kinder beim Schminken erfreuten

„Wir möchten uns natürlich bei den Firmen, die diesen Abend durch ihre Geld- und Materialspenden erst möglich gemacht haben, bedanken. Die Bäckerei Geisen hat uns die Brötchen und den Stockbrotteig, die Metzgerei Maxein einen Teil der Würstchen und die Firma SAHM die „Dreamnight-Gläser“ gespendet. Von der Familie Montemurri, den Pächtern des Zoorestaurants, gab es für jedes Kind ein Eis“, erzählt Zoodirektor Mirko Thiel. „Natürlich bedanken wir uns auch bei der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz und bei der Sparkasse Neuwied für ihre großzügigen Spenden. Unser ganz besonderer Dank geht aber an die zahlreichen freiwilligen Helfer, die uns mit vielen helfenden Händen oder mit Kuchenspenden unterstützten und ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich wäre.“

1 Ansicht0 Kommentare

© 2018 von amaara®

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now