top of page

Die Kapitänin bleibt: Lena Gohlisch verlängert bei ALBA


Von den ALBA-Minis zur Bundesliga-Kapitänin: Lena Gohlisch setzt ihren außergewöhnlichen Weg bei ALBA BERLIN auch in der kommenden Spielzeit fort. Die 29 Jahre alte Spielmacherin hat bei ihrem Heimatverein einen neuen Vertrag unterzeichnet und wird damit auch ALBAs zweiter Saison in der Toyota Damen Basketball Bundesliga als Führungsspielerin und verlängerter Arm von Chefcoach Cristo Cabrera auf dem Parkett ihren Stempel aufdrücken. Für Lena Gohlisch ist es die insgesamt fünfte Spielzeit bei den ALBA-Frauen.

Himar Ojeda (ALBA-Sportdirektor): „Wir sind wahnsinnig glücklich, dass Lena auch in der kommenden Saison wieder für uns spielt. Sie hat wirklich großen Einsatz gezeigt in den vergangenen Jahren und unsere Entwicklung dabei ganz entscheidend geprägt: Als Führungsspielerin hat sie immer Verantwortung übernommen, und auch abseits vom Spielfeld verkörpert sie die Werte unseres Programms zu 100 Prozent. Wir sind stolz darauf, eine Kapitänin zu haben, die selbst als Mädchen bei uns mit dem Basketballspielen angefangen hat und mit ihrem Weg hoffentlich viele weitere Mädchen hier bei ALBA und in ganz Berlin inspiriert.“


Lena Gohlisch (ALBA-Kapitänin): „Ich freue mich riesig, dass es bei ALBA und damit für mich auch zuhause in Berlin und bei meinem ersten Verein weitergeht. Man vergisst mittlerweile ja schon ein bisschen, dass es viele Jahre lang gar nicht möglich war, als Mädchen oder Frau auf diesem Level und unter solch professionellen Bedingungen in Berlin zu spielen. Es hieß auch oft, dass es hier kein Interesse an Frauenbasketball gibt, weil die Konkurrenz so groß ist. Aber wir haben in der vergangenen Saison gezeigt, dass das anders aussieht: Das Interesse wächst, und mit der Sömmeringhalle haben wir dafür unseren eigenen Ort mit einer tollen Atmosphäre geschaffen. Die neue Saison kann ich deshalb kaum erwarten!“

Lena Gohlisch wurde am 26. Oktober 1993 in Berlin geboren, wuchs im Prenzlauer Berg auf und machte ihre ersten Versuche mit der orangefarbenen Kugel als Mädchen bei den ALBA-Minis. Später spielte sie für den SV Pfefferwerk, die Berlin Baskets, den ASV Moabit sowie TuS Lichterfelde und war auch als Jugendnationalspielerin für den DBB am Ball. Durch ein Auslandssemester in Lyon sammelte die 1,73 Meter große Spielmacherin zudem eine Saison lang Auslandserfahrung für LDLC ASVEL Féminin in Frankreichs Dritter Liga, bevor sie beim TK Hannover den Sprung in die deutsche Erste Liga schaffte.

Im Sommer 2019 wechselte Lena Gohlisch zurück in ihre Heimatstadt Berlin und zu ihrem Heimatverein ALBA. Als Kapitänin führte sie ihr Team in der Saison 2021/22 zum Aufstieg in die Bundesliga und zählte dort in ALBAs historischer erster DBBL-Saison mit rund sechs Punkten bei einer Dreierquote von 40 Prozent sowie 1,7 Rebounds, 1,5 Assists und 1,3 Steals in durchschnittlich etwa 22 Minuten Spielzeit zu den Stützen des Teams, das am Ende einen starken vierten Platz belegte. Als Lohn für ihre Leistungen wurde Lena Gohlisch zu Beginn des Sommers im Rahmen der Vorbereitung auf die Europameisterschaft erstmals für das A-Nationalteam des DBB nominiert.


 

ALBA BERLIN Medien

7 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page