Deutzer Auto-Freiheit


Die Stadt Köln wird am Freitag, 10. Juni 2022, auf der Deutzer Freiheit im Rahmen eines Verkehrsversuchs in weiten Teilen der Straße eine Fußgängerzone einrichten. Wie Ende 2021 von der Bezirksvertretung Innenstadt beschlossen, soll die Deutzer Freiheit für zwölf Monate versuchsweise autofrei werden. Dieser Beschluss folgt dem Vorschlag einer Bürgerinitiative aus Deutz, die einen entsprechenden Bürgerantrag formuliert hat


Auf der Deutzer Freiheit wird nun eine Fußgängerzone mit Zusatz "Radfahrer frei" entstehen. Um die Erschließung der Wohnstraßen sicherzustellen, wird lediglich der die Deutzer Freiheit querende Kfz-Verkehr erlaubt sein. Darüber hinaus darf Lieferverkehr die Fußgängerzone werktags von 6 bis 11 Uhr befahren. Der Abschnitt zwischen Neuhöfferstraße und Graf-Geßler-Straße muss vom Verkehrsversuch ausgenommen werden, da Fahrzeuge aus der Neuhöfferstraße nur über die Deutzer Freiheit abfließen können. Jedoch gewinnt der Straßenraum auch dort durch die Umwandlung von Stellplätzen an Aufenthaltsqualität. Als begleitende Maßnahme wird zeitnah zur Einführung der Fußgängerzone im Teilstück der Kasemattenstraße zwischen Justinianstraße und Von-Sandt-Platz die Richtung der Einbahnstraße gedreht, um die Wege aus dem Quartier heraus zu verkürzen.


Stadt-Terrassen an der Deutzer Freiheit Der freigewordene Raum wird durch die sogenannten "Stadt-Terrassen" aufgewertet. Zum Einsatz kommen diverse Stadtmöbel mit Sitzmöglichkeiten und Pflanzkästen, die bis Mitte September auf der Deutzer Freiheit verbleiben. Die "Stadt-Terrassen" sind Leihelemente des "Zukunftsnetzes Mobilität NRW", dessen Geschäftsstelle beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) angesiedelt ist, und kommen jeweils zeitlich begrenzt in verschiedenen Stadträumen zum Einsatz. Ziel des Verkehrsversuchs Ziel des Verkehrsversuchs ist es zu schauen, wie sich eine autofreie Deutzer Freiheit auf die Lebensqualität der Menschen vor Ort sowie die Geschäfte und Gastronomien in Deutz auswirkt. Dazu wird die Verkehrssituation vor und während der zwölfmonatigen Versuchsphase durch die Verwaltung umfassend evaluiert. Während des Verkehrsversuchs werden die Anlieger*innen im Quartier zu Umfragen eingeladen. Die Anlieger*innen wurden über die Umsetzung der Maßnahme informiert. Nähere Informationen zum Thema finden Sie hier.


iii_pdf_plan_deutzer_auto-freiheit
.pdf
Download PDF • 219KB

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Robert Baumanns


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen