Cornel Wachter´s Blick auf Köln

Aktualisiert: 3. Dez. 2021

Heute haben wir die Freude Euch einen neuen Gastautor vorstellen zu dürfen

In loser Folge werden wir jetzt Kommentare und Gedanken von Cornel Wachter veröffentlichen


© T.Ahrendt, studio157.info

Vorgestellt haben wir ihn ja bereits vor ein paar Tagen

Jetzt weed der Jung schon 60... (amaaras-world.com)

Jetzt konnten wir ihn für unseren Blog gewinnen

Also fangen wir einfach direkt an


Impfen statt schimpfen!!!

Ich höre was in Berlin entschieden wurde und ich bin froh über diese Maßnahmen.

Die WELT schreibt: "Bund und Länder haben sich am Donnerstag auf einheitliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Deutliche Verschärfungen gibt es für Ungeimpfte, so gilt künftig für Kultur und Einzelhandel die 2G-Regel...."

Klar trifft das uns Künstler, die endlich wieder ausstellen wollen und keine fachfremden Jobs annehmen möchten. Aber es geht nicht anders!!!!

Berlin entscheidet für die Menschen in unserem Land und entscheidet richtig, da bin ich mir mehr als sicher.

Zu lange suhlen sich viele Teile unseres satten, reichen Landes in Komfortzonen der Demokratie, höhlen diese fast frivol aus und manche Bürger legen "Freiheit" als "Jeder nach seiner Façon" aus.

So geht das aber nicht, dafür ist der Feind zu potent. Corona ist kein lustiges Format, es ist bitterböse Realität. Wir haben sehr viele Freunde in Köln, in Italien und Spanien verloren. Ich will das nicht mehr.

Reinhold Messner hat recht, wenn er sagt, „Wer Freiheiten will, muss Verantwortung zeigen“.

Es gilt nun die Impfgegner zu "uns" rüber zu holen, ihnen Verantwortung, als das von ihnen ersehnte "Ich gelte was, man hört mir zu" schmackhaft zu machen - aber Vorsicht, stoßen wir sie nicht vor den Kopf, nur weil wir glauben am Kelch der Wahrheit genippt haben, das Gleiche denken diese Lück ja auch. Lasst uns nach Möglichkeiten suchen diese von "Telegram" und allgemeiner Überinformation ("Wir informieren uns zu Tode", Hans - Ulrich Jörges, Ende der 80er Jahre in "Der Woche") überforderten, irritierten Menschen für die Gemeinschaft zu aktivieren. Es sind Menschen die etwas wollen, bereit sind Einsatz zu zeigen und das ist schon richtig gut und viel in unseren Tagen.

Leider packen diese Lück die falschen, eindeutig die falschen Hebel an, oft denken sie 150 Posts würden die Welt retten. Sie sind auf dem Holzweg, wir können ihnen nur jeden Tag, jede Stunde wieder den von uns als richtigen Weg erfahrenen aufzeigen, sie einladen diesen Weg mit zu gehen.

Wir müssen z.B. deutlich mehr von den Erfolgen und der Sicherheit der Impfungen berichten als "diese Promis sind gegen die Maßnahmen", "1 2 Jähriger nach Impfung gestorben". Letztere Meldung ist, auch wenn sie einen enorm traurigen Hintergrund hat, so was von unnötig und das Bild verzerrend, da könnte ich kotzen.

Ruhig Brauner!! :-)

Zwei Zitate schwirren mir dieser Zeiten durch den Kopf:

Stephen Hawking, „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“

Und Christoph Martin Wieland, der Vater der Deutschen Klassik, "Der Himmel verhüte, daß ich von irgendeinem denkenden Wesen verlange, mit mir überein zu stimmen, wenn er von der Richtigkeit meiner Behauptungen nicht überzeugt ist; oder dass ich jemals fähig werde, jemanden meinen Beifall deswegen zu versagen, weil er nicht meiner Meinung ist!"

In diesem Sinne, lasst uns aufeinander zu gehen. Spaltung ist der Anfang vom Ende!


 

http://de.wikipedia.org/wiki/Cornel_Wachter

121 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen