top of page

Charlotte Fresenius Hochschule in Köln gestartet


amaara(R)arts - AI generated

Zum Sommersemester 2023 haben über 40 Studierende an der Charlotte Fresenius Hochschule in Köln ihr Studium aufgenommen. Angeboten wird zunächst der zulassungsfreie Bachelor-Studiengang Psychologie (B.Sc.) auf Universitätsniveau. Auch in Düsseldorf hat die CFH Anfang April einen Standort eröffnet und erste Studierende begrüßt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun auch in Köln vertreten sind“, erklärt Prof. Dr. habil. Lilia Waehlert, Gründungspräsidentin der CFH.

„Indem wir als private Hochschule ein NC-freies Studium auf dem Weg zur Psychotherapie anbieten, leisten wir einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zur Sicherung psychotherapeutischer Behandlungen. Hier gibt es schon heute einen Engpass.“


amaara(R)arts - AI generated

Hintergrund der Neugründung ist auch die Gesetzesreform der Psychotherapeuten-Ausbildung. Diese schreibt vor, dass künftig die Approbation für Psychotherapeut:innen ausschließlich nach einem insgesamt fünfjährigen Universitätsstudium, dem sogenannten Direktstudium, erteilt werden darf. „Es gibt eine hohe Nachfrage nach verschiedenen Spezialisierungen im Bereich der Psychologie. Hier möchten wir als Bildungsanbieter mit einem breiten Portfolio vertreten sein“, so Waehlert. „Mit unseren differenzierten Angeboten an der Hochschule Fresenius und der Charlotte Fresenius Hochschule adressieren wir unterschiedliche Zielgruppen. Die neuen universitären Angebote erweitern und ergänzen daher unser bisheriges fachhochschulisches Angebot optimal.“


amaara(R)arts - AI generated

In der Aufbauphase liegt der Fokus auf psychologischen und psychotherapeutischen Bachelor- bzw. später Master-Studiengängen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, während des Studiums an einen anderen Standort der Charlotte Fresenius Hochschule zu wechseln und dort ohne Zeitverlust weiter zu studieren.

Namensgeberin ist die Ehefrau von Carl Remigius Fresenius, dem Gründer des Chemischen Laboratoriums, auf das die Hochschule Fresenius zurückgeht. Die „Charlotte Fresenius Hochschule“ ist damit die bundesweit erste und bislang einzige universitäre Hochschule, die den Namen einer Frau trägt.

Gründungspräsidentin Prof. Dr. habil. Lilia Waehlert und Kanzler Manuel Franz bilden die Hochschulleitung.


 

Über die Charlotte Fresenius Hochschule

Die Charlotte Fresenius Hochschule ist eine universitätsgleichgestellte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Wiesbaden, Hessen, und Standorten in München, Hamburg, Köln und Düsseldorf. Die Hochschule steht in privater Trägerschaft der Hochschulen Fresenius gemeinnützige Trägergesellschaft mbH und führt die Bildungstradition des Hauses Fresenius fort. Namensgeberin ist die Ehefrau von Carl Remigius Fresenius, dem Gründer des Chemischen Laboratoriums, auf das die Hochschule Fresenius zurückgeht. Sie ist die bundesweit erste und bislang einzige universitäre Hochschule, die den Namen einer Frau trägt. Die Charlotte Fresenius Hochschule bietet an mehreren Standorten einen Bachelorstudiengang im Fach Psychologie und zukünftig auch Masterstudiengänge in der Psychologie und Psychotherapie auf Universitätsniveau an.

Kommentare


bottom of page