top of page

Bikini-Day


Der Bikini feiert seinen 77. Geburtstag! Sie war damals ganze 23 Jahre jung, als der Franzose Louis Réard am 05. Juli 1946 den Bikini im Pariser Molitor der Weltöffentlichkeit präsentierte: Heute ist Ruth Megary mit 100 Jahren das älteste Bademodenmodel der Welt! Die Münchner Showdiva war eine der ersten Bikini-Trägerinnen Deutschlands, die sich in den 60er-Jahren nach dessen gesellschaftlichen Durchbruch einen spektakulären Zweiteiler sicherten. Ihre Bindung zur Bademode blieb bis heute: Kurz nach ihrem 100. Geburtstag posierte Megary nochmals für ein Bademoden-Shooting vor der Kamera. Ihren Mut und Stolz, den Körper - unabhängig vom Alter - nicht zu verstecken, würdigte die internationale Jury der „BikiniARTmuseum Foundation“ mit dem Ehrenpreis, dem „Person of the Year Award 2023/24".

Ruth Megary ist ein Münchner Kindl und in Schwabing aufgewachsen. Das Baden in der Isar und dem Schwabinger Nordbad begleitete die - Lebensfreude versprühende- Powerfrau jahrzehntelang. Im Nordbad verbrachte sie einen Großteil ihrer Kindheit, sodass dies auch die passende Kulisse des ersten Bademodenshootings der damals 95-jährigen Ruth Megary gemeinsam mit dem BikiniARTmuseum im Jahr 2019 darstellte. Ihre besondere Beziehung zur Bademode war es auch, die sie in den 60er-Jahren zu einer der ersten Trägerinnen des revolutionären Kleidungsstücks, dem Bikini, machte. Der Bikini brauchte knappe 20 Jahre, bis er durch Ursula Andress‘ Auftritt im elfenbeinfarbenen Zweiteiler im Bondstreifen „007 jagt Dr. No“ 1962 erstmals für eine breitere Masse attraktiv wurde und gesellschaftliche Akzeptanz erlangte. Megary hingegen war dem Trend der Zeit bereits voraus und sicherte sich schon frühzeitig einen der wenigen Bikinis in Deutschland.


Ruth Megary war eine der ersten Trägerinnen des Bikinis in Deutschland. ©BikiniARTmuseum

Von München bis Salzburg - Die Karriere der Showdiva Ruth Megary Ihre Showkarriere startete Megary jedoch nicht in ihrer Heimatstadt München, sondern in Salzburg. Über mehrere Film-, Show- und Revueauftritte gelangte sie zunehmend auf die öffentliche Showbühne. Im 2. Weltkrieg sang sie für die deutschen Soldaten im Lazarett und auf der Siegesfeier der Alliierten im Schloss Klessheim. Dazu musste sie aber auch amerikanische Lieder einstudieren und sang dort zum ersten Mal ihr Lieblingslied „Summertime“ von George Gershwin, das sie fortan bis heute begleitet hat. In den 1980ern begeisterte die Sängerin in ihrer Rolle als „Rosa Zacherl, die Zeitungsfrau vom Hauptbahnhof“ ganz Bayern.





J

Sie trotzt dem Alterungsprozess: Auch mit 100 Jahren posiert Ruth Megary noch unbekümmert in Bademode vor der Kamera. ©BikiniARTmuseum

Janara Swimwear Award: Ruth Megary ist Person of the Year 2023/24 Neben der ausgiebigen Feier ihres 100. Geburtstags erhielt Ruth Megary 2023 auch die Auszeichnung des „Person of the Year Award 2023/2024“, vergeben von der internationalen Fachjury der BikiniARTmuseum Foundation. Die Foundation kürt mit dem JANARA Swimwear Award jährlich nicht nur die weltweit besten Bademodenlabels, um deren einzigartige Kollektionen zu würdigen, sondern auch die „Person of the Year“. Dieser individuelle Ehrenpreis wird jedes Jahr an eine Person für ihre besondere Leistungen im Bereich der Badekultur. „Ruth Megary zeigt, dass man nie zu alt ist, das zu tragen, worin man sich wohlfühlt, selbst wenn es Bademode ist. Sie ist eine Powerfrau mit Symbolkraft, die unsicheren Frauen Halt gibt, mit dem heute noch tabuisierten Alterungsprozess umzugehen.“, begründet die Foundation die Auszeichnung für Ruth Megary.



 

BikiniARTmuseum

Comments


bottom of page