top of page

Auktion zu Gunsten Wanderaustellung "Kunst trotz(t) Ausgrenzung"


Die Diakonie Deutschland veranstaltet zur Zeit eine Wanderaustellung * Kunst trozt(t) Ausgrenzung)

Um diese zu unterstützen versteigert Cornel Wachter bei Ebay ein höchst aussgewöhnliches Objekt aus der Hand des Künstlers Karl Lagerfeld


Auktion: HIER


Cornel Wachter:

Ich tue dies aber nicht um selber reich zu werden, ich möchte die Arbeit anbieten, um die Wanderausstellung "Kunst trotz(t) Ausgrenzung" in Köln(25. Juni bis zum 19. August 2022), in der Diakonie Michaelshoven, hier im Besonderen die von mir mitkuratierten Teile in der Luther-, Kartäuser- und Antoniterkirche, sowie in der Kartause und dem Vringstreff zu unterstützen.


 





GENESIS zum Kunstobjekt:



Karl Lagerfeld besuchte mit Claudia Schiffer am 11.Mai 1990 die Eröffnung des Verlagshauses von Benedikt Taschen auf dem Kölner Hohenzollernring und eröffnete dort seine Ausstellung mit SW-Photographien(Dazu gab es das erste "Taschen-Buch" zu Lagerfelds Photographien*). Der Meister und ich trafen uns bei Benedikt Taschen, da wir den Plan hatten ein besonders Kunstobjekt in limitierter Auflage herauszugeben, ein T-Shirt welches auf der Brust in Herzhöhe mit goldenem Faden eingestickt "Nicht designed by Karl Lagerfeld" zu lesen geben sollte. Die Idee war entstanden, da ich mich schon länger fragte, wer wohl das T-Shirt einst erfunden hat, aber keine Antwort fand. Dann fragte ich Lagerfeld und auch ihn interessierte diese Frage, welche der Autor des TASCHEN-Buch über das T-Shirt ja dann auch nicht beantworten konnte.

Es entstand die Idee, dass es könnte doch witzig und hintergründig sein könnte ein T-Shirt von den Künstlern Lagerfeld/Wachter in die Welt zu setzen, um diese Frage zu thematisieren.

Es folgte Austausch per Brief und über sein Büro in Monaco. Meine Freundin und Kölner Kunstsammlerin Martine Weghmann übersetzte die Konversation, da diese von Lagerfeld Büro in Französisch erbeten war.

Dann kam durch die Öffnung in den Osten Deutschlands die Kulturstadt Weimar immer mehr in meine Focus. Ich verfolgte also andere Projekte, verlor die Idee aus den Augen. Aber 1998 lud mich meine Freundin Dr. Evelyn Weiss, die ehm. 2.Direktorin des Kölner Museum Ludwig, zu einer von ihr kuratierten Ausstellung mit Bildern von Karl Lagerfeld in das von meinem Freund und Förderer Prof. Dr. Dieter Ronte geführte Kunstmuseum Bonn ein. Evelyn führte mich zu Lagerfeld, der sogleich nach einem Stift rief und mir ungefragt auf mein weißes Oberhemd schrieb "Bonn 9 6 98 Nicht(dies unterstrichen) designed bei Karl Lagerfeld".

Ich hatte die beiden Hemden, das Urobjekt und das weiße Oberhemd lange jeweils in einem weißen Holzobjektkasten gesichert, die ich aber vor Zeiten für eine meiner Ausstellungen umwidmen musste, meine Kunst darin zeigte und veräußerte. Solche Kästen können aber jederzeit wieder um die Hemden gesetzt werden, aber das bleibt den Käufern frei, man kann das Lagerfeld-Objekt auch tragen, es hat die Größe XL :-)

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page