top of page

Außergewöhnliche Kunstaktion


Der deutsche Künstler Ben Buechner unterstützt den Neustart des Kölner Karnevalsmuseums im Jubiläumsjahr des kölschen Fastelovends mit einer außergewöhnlichen Aktion. Unter dem Titel „Kunst fördert Kölner Karnevalskultur“ verknüpfen der Künstler, der artstar Verlag und das Festkomitee Kölner Karneval die Themen Kunst, Karneval und Kultur und setzen auf farbenfrohe, vielfältige und jecke Kunstwerke, die Künstler Ben Buechner, Erfinder der Cut-Up-Art, eigens für die Aktion entwarf. Die Fastelovend Art Edition umfasst drei Motive, die jeweils in einer streng limitierten Auflage von 333 Exemplaren erscheinen. Für Jecke und Karnevalisten lässt die Kunstedition bekannte und beliebte Motive – den Kölner Dom, die Kamelle und den Prinzen - auf der Leinwand sichtbar werden und verwandelt sie in Kunstwerke mit Unikatcharakter – für das unvergleichliche Gefühl von Fastelovend in den eigenen vier Wänden.


Der Neustart des Kölner Karnevalsmuseums war notwendig geworden, weil bei einer Mauer in den Räumlichkeiten am Maarweg eine Erneuerung der Brandschutzmaßnahmen anstand. Diesen Umbau nutzen die Museumsverantwortlichen für eine Überarbeitung der aktuellen Ausstellungsmodule, die durch den Erlös der Kunstaktion nun unterstützt wird. In Pop-Up-Ausstellungen an der Hofburg des Kölner Dreigestirns (Dorint am Heumarkt) sowie auf weiteren Flächen in Köln erleben Karnevalisten diese sowie weitere Werke von Ben Buechner hautnah. Der Eintritt ist kostenlos, Exemplare der Editionen können vor Ort im Artshop oder online über den artstar Verlag erworben werden: https://artstar-verlag.de

Commenti


bottom of page