top of page

asphalt Festival eröffnet neuen Spielort und startet Prolog-Programm im Mai


Dieses Jahr beginnt der Sommer schon im Mai! asphalt bespielt seinen brandneuen Spielort 34OST bereits sechs Wochen vor dem offiziellen Festivalstart. In den ehemaligen Verkaufsräumen von Conrad Electronic auf der Oststraße 34 in Düsseldorf finden ab sofort Konzerte und Lesungen statt. Das Immobilienunternehmen Pandion stellt dem asphalt Festival die leerstehenden Räumlichkeiten für eine kulturelle Zwischennutzung kostenlos zur Verfügung.

Die Festivalleitung hat für die Einweihung des 34OST ein spannendes Prolog-Programm mit hochkarätigen Künstler:innen zusammengestellt. Los geht es bereits nächste Woche Samstag, und auch an den vier folgenden Wochenenden sind Veranstaltungen zu erleben.

Eröffnet wird das 34OST spektakulär am 6. Mai mit einem absolutes Must-See: Drei ukrainische Musiker:innen und Autor:innen haben sich mit dem unvergleichlichen Yuriy Gurzhy zusammengetan – seines Zeichens die zweite Hälfte von Wladimir Kaminers Russendisko-Projekt, Musiker und DJ aus Berlin. Gemeinsam haben sie das Programm »Ukrainian Songs of Love and Hate« entwickelt, eine Art Pop-Soundtrack für die zurückliegenden 14 Monate, die der russische Angriffskrieg auf ihr Heimatland bereits andauert. Zu erwarten sind nicht weniger als beißende Beats und tödliche Reime – eine Waffe aus Poesie und Musik. Atemberaubend!


Am 13. Mai lädt asphalt zu einem Doppelkonzert ein, einer Solo-Night mit zwei außergewöhnlichen Musiker:innen, die man unbedingt live erlebt haben muss. Die Kompositionen des Düsseldorfer Pianisten und Sounddesigners Tom Blankenberg könnte man als Neo-Klassik umschreiben – eine melancholisch-träumerische Mischung aus Klassik, Jazz, Avantgarde, Score und Song. Die chinesisch-amerikanische Musikerin Audrey Chen ist ausgebildete klassische Cellistin und Sängerin und zugleich eine der außergewöhnlichsten Improvisationskünstlerinnen Europas, die Stimme, Cello und Elektronik zu einem Instrument vereint.



Lust auf eine Milonga? Auch das bietet das Prolog-Programm im 34OST: Am 20. Mai spielt das wunderbare Ensemble Tango del Sur wehmütig-schmachtende Tangostücke von u. a. Astor Piazzolla und Osvaldo Pugliese – virtuos, emotional und kraftvoll. Nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Gast sein Tanzbein schwingen wird …!

Bei der Singer-Songwriter-Night mit Steve Savage & Felipe Baldomir am 26. Mai kann man förmlich den Strand unter dem Asphalt spüren: Savage ist in Nashville geboren und in Hawaii aufgewachsen, Baldomir stammt aus Uruguay, ist aber seit Jahren in Australien mit Van, Gitarre und Surfboard unterwegs. Das Doppelkonzert der beiden, die wunderbar groovige Folk-Pop-Songs spielen, wird ordentlich Surfer-Vibes versprühen.


Und zum Abschluss der Prolog-Reihe kommt dann noch einmal ein ganz Großer ins 34OST: Autor und Kabarettist Frank Goosen (»Sommerfest«, »Liegen lernen«) liest am 3. Juni aus seinem brandneuen Fußballroman »Spiel ab!«, den das Magazin »11 Freunde« schon jetzt als »zukünftigen Klassiker« bezeichnet.

Alle fünf Prolog-Veranstaltungen im 34OST beginnen um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Die Tickets für sämtliche Termine sind auf asphalt-festival.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


 

Marita Ingenhoven

Pressebüro asphalt Festival

5 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page