STARKES FAHRERFELD WIRD LIVE ÜBERTRAGEN


Radsportfans können sich bei der 104. Austragung von „Rund um Köln“ am 22. Mai auf ein Weltklasse-Fahrerfeld freuen. Auf der heutigen Pressekonferenz hat der Sportliche Leiter André Greipel einen ersten Überblick über die diesjährige Eliteteams gegeben.

Von der World Tour haben, neben dem aktuell erfolgreichsten deutschen Team deutschen BORA-hansgrohe mit Lokalmatador Nils Politt, noch Israel-Premier Tech, Lotto Soudal aus Belgien, Cofidis aus Frankreich, Team BikeExchange-Jayco aus Australien und Team DSM aus den Niederlanden ihren Start zugesagt.


„Meiner Einschätzung nach wird das Team gewinnen, welches für alle Szenarien gewappnet ist und vor allem bergfeste Sprinter nominiert hat. Das Team BikeExchange mit Kaden Groves wird sicher eine Rolle bei der Podestvergabe spielen. Genauso wie LottoSoudal, die schon in der laufenden Saison starke Ergebnisse abgeliefert haben“, sagt André Greipel, ehemaliger Sprinter und mehrfacher Etappensieger bei der Tour de France.

Außerdem vervollständigen noch vier UCI Pro Teams das Feld. Hier sind sicherlich die Teams von Alpecin-Fenix und und Arkéa Samsic aus Frankreich am stärksten zu bewerten. Dazu kommen noch die Teams Sport Vlaanderen-Baloise aus Belgien und B&B Hotels-KTM.

„Alpecin-Fenix kann den World Teams das Leben schwer machen, da sie sehr gut besetzt sind. Wir werden am 22. Mai ein sehr starkes Fahrerfeld sehen, auf dass sich die Zuschauer freuen können. Für die Continental Teams, die viele junge starke Nachwuchsfahrer in ihren Reihen haben, sind Rennen wie „Rund um Köln“ das Saisonhighlight und Sprungbrett in den Profisport. Sie werden hoch motiviert an den Start gehen und sich zeigen wollen“, so Greipel weiter.


Insgesamt haben 11 UCI Continental Teams ihr Kommen angekündigt. Aus Deutschland starten BIKE AID, P & S Benotti, rad-net Rose Team, Maloja Pushbikers, Santic-Wibatech, Team LOTTO-Kernhaus, Team Dauner-AKKON, SARIS ROUVY Sauerland Team. Dazu gesellen sich aus Österreich Felbermayr Simplon Wels und Team Vorarlberg sowie aus Luxemburg das Team Leopard Pro Cycling.

Neben der Kreissparkassen-Bergwertung in Bensberg und zwei Schwalbe-Bergwertungen am Agathaberg gibt es eine Schwalbe-Sprintwertung an der kultigen „Schmitze Bud“. An allen Wertungen sorgen lokale Vereine für Unterhaltung und Stimmung.

Rund um Köln live

Wir werden am 22. Mai ein spannendes Radrennen erleben. Nicht nur die zahlreichen Zuschauer am Streckenrand können live dabei sein. Das Rennen wird ab 12:00 Uhr rund dreieinhalb Stunden live im Internet gestreamt. Die Produktion wird eine technische Herausforderung für uns werden, aber die tollen Bilder aus dem Bergischen Land wollen wir möglichst vielen Menschen näherbringen“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der austragenden Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.

Rund um Köln wird 3,5 Stunden live auf wdr.de, sportschau.de, GCN+ und Eurosport übertragen. Von 12:00 Uhr bis zum Zieleinlauf der Topfahrer gegen 15:30 Uhr​ gibt es spannende Bilder von der Strecke.


TOLLE UNTERSTÜTZUNG AN DER STRECKE FÜR DIE RADSPORTLER Infos zum Velodom 70 und 125 sowie den Eventpoints




Nach über 1.000 Tagen Pause stehen am 22. Mai 2022 für die 104. Auflage von „Rund um Köln“ alle Zeichen auf grün. Bisher haben sich 2.707 Radsportler angemeldet; 1.723 für das Velodom 70 und 974 für das Velodom 125.

Zahlreiche Eventpoints entlang der Strecke sorgen für die nötige Extramotivation der Fahrer und die Stimmung für die Zuschauer.

In der Gemeinde Odenthal wird am Kreisverkehr vom Gasthof Herzogenhof eine Eventpoint organisiert, einige Kilometer weiter sorgt die Dorfgemeinschaft Oberodenthal an der „Schwalbe-Bergwertung“ für Unterhaltung.

Diese Bergwertung wurde speziell für die Teilnehmer der Velodoms ins Leben gerufen.

Über zwei Zeitmessmatten wird die Zeit auf einer Strecke von 4,2 Kilometern gemessen. Die schnellste Zeit gewinnt. Beginn der Bergwertung ist direkt an der Kreuzung am Altenberger Dom, das Ende wird kurz vor der Ortsausfahrt von Neschen sein.

Nur zwei Kilometer weiter gibt es in die Gemeinde Kürten gleich zwei Hotspots, die von örtlichen Vereinen organisiert werden. Zunächst wird auf dem Dorfplatz in Bechen, von den Sportfreunden Bechen den Fahrern eingeheizt, dann in Kürten- Spitze von der Kapellengemeinschaft Spitze e.V. Hier im Zentrum des Rennes kommen die Profis und die Breitensportler insgesamt sechs Mal vorbei.


„Nach 2 Jahren Pause findet das Rennen nun endlich wieder statt und wir werden unseren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leisten. Mein großer Dank gilt Artur Tabat, der in den letzten Jahrzehnten unermüdlich und mit viel Herzblut diesen Radklassiker geformt hat. Ich bin guter Dinge, dass das neue Team um Markus Frisch Rund um Köln in Arturs Sinne weiterführen wird“, sagt Willi Heider, Bürgermeister der Gemeinde Kürten.

Für die Teilnehmer der Velodoms geht es dann weiter nach Bergisch Gladbach, wo zwei der steilsten Anstiege auf die Fahrer warten.

Als erstes fahren die Sportler die August-Sander-Straße hinauf – hier empfängt der SSV Ommerborn Sand die Fahrer – und dann folgt die legendäre Kopfsteinpflasterpassage hinauf zum Bensberger Schloss, wo das Sportamt Bergisch Gladbach zusammen mit der Kommentatoren-Legende Herbert Watterott das letzte aus den Fahrern herausholt.

Bevor es wieder zurück nach Köln zum Rheinauhafen geht, führt die Strecke traditionell an der kultigen „Schmitze Bud“ vorbei.

Im Ziel wartet dann ein kühles Krombacher o,0% auf die Fahrer.

Nur von den Topteams werden die Eventpoints in der Gemeinde Wipperfürth angefahren, dafür aber mehrfach. Der Bürgerverein in Thier begrüßt die Elite zwei Mal, der Bürgerverein in Agathaberg hat sogar drei Mal das Vergnügen.

Rund 800 ehrenamtliche Helfer, vor allem im Bereich der Streckensicherung, sind für Rund um Köln aktiv. Als Danke schön gibt es ein Helferpaket mit Goodies von unseren Ehrenamtspartnern Schwalbe und Kölner Haie, sowie eine Aufwandsentschädigung



Copyright: Köln Marathon

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen