Arbeitgeber übernimmt Verantwortung

Als eines der ersten Kölner Unternehmen hat die DEVK schon im Mai begonnen, Corona-Impfungen im Betrieb anzubieten. Noch vor Weihnachten werden gut 960 Beschäftigte im Impfzentrum der DEVK Zentrale ihre Booster-Impfung erhalten.


Gemeinsam mit der Hausarztpraxis von Anselm Ostermann-Myrau aus Köln-Bayenthal ermöglicht die DEVK ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schon jetzt die gefragte Auffrischungsimpfung gegen das COVID-Virus. Los geht’s am 2. Dezember mit 240 Terminen. An diesem Tag kommen zunächst diejenigen dran, die bei der ersten Aktion im Mai mit AstraZeneca geimpft wurden – wie DEVK-Chef Gottfried Rüßmann (60).

Impfangebot in Köln auch für Beschäftigte aus Wuppertal und Essen

An weiteren fünf Tagen können sich auch alle anderen Mitarbeitenden der DEVK Zentrale immunisieren lassen – ebenso Beschäftigte der Regionaldirektionen aus Köln, Wuppertal und Essen. Die Ärzte und das medizinische Personal impfen nach ärztlicher Aufklärung. Für die Booster-Immunisierung stehen die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna zur Verfügung. Bei Beschäftigten unter 30 Jahren kommt nur das Vakzin von BioNTech/Pfizer zum Einsatz. „Wir sind über die Zusammenarbeit mit der Praxis Ostermann-Myrau sehr froh und dankbar“, sagt Rüßmann über den niedergelassenen Hausarzt, der mit seinem Team bereits alle Erst- und Zweitimpfungen in der DEVK Zentrale durchgeführt hat.


Hohe Immunisierungsquote in der DEVK Zentrale

Seit Ende November sind die Unternehmen verpflichtet, zu kontrollieren, dass Beschäftigte nur geimpft, genesen oder mit negativem Schnelltest zur Arbeit kommen. Dabei zeigt sich, dass die Immunisierungsquote der DEVK-Beschäftigten am Hauptsitz in Köln überdurchschnittlich hoch ist. „Bei 96 Prozent unserer über 2.000 Mitarbeitenden“, so Gottfried Rüßmann, „entfällt die tägliche Prüfung des 3G-Nachweises.“ Dieser hohe Immunisierungsgrad beruht auf rein freiwilliger Basis. Mit ihrem betrieblichen Engagement leistet die DEVK einen gesellschaftlichen Beitrag zur Unterstützung der Impfkampagne. Freiwilligkeit, Aufklärung und bequeme Impfangebote stehen dabei im Mittelpunkt. Der Vorstandsvorsitzende freut sich daher, dass mit den insgesamt 960 Booster-Terminen viele Beschäftigte noch vor Weihnachten ihren Corona-Schutz auffrischen können. Bei Bedarf sind zusätzlich auch Erst- und Zweitimpfungen möglich.


Professionelles Testangebot für noch mehr Schutz im Büro

Die meisten DEVK-Beschäftigten arbeiten inzwischen wieder im Homeoffice und kommen nur selten ins Büro. Damit sie am Arbeitsplatz besonders geschützt sind, können sie sich seit Anfang April in der DEVK Zentrale professionell testen lassen. Aktuell steht montags bis freitags fachkundiges Personal bereit, um Abstriche bei Geimpften und Genesenen vorzunehmen. Viele Mitarbeitende nehmen das Testangebot gerne in Anspruch und sorgen so freiwillig für 2G-Plus im Büro.



 

© DEVK Versicherungen, Maschamay Poßekel

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen