ANDRÉ GREIPEL WIRD SPORTLICHER LEITER


Markus Frisch, Frank Stein, Artur Tabat, André Greipel

Hochkarätig besetzt ist ab sofort der Posten des Sportlichen Leiters bei Rund um Köln. André Greipel, der im vergangenen Jahr seinen Rücktritt aus dem Profigeschäft bekannt gegeben hatte, soll mit seiner Erfahrung und seinen Kontakten in die Radsportszene dem Radklassiker helfen, internationale Spitzenteams an den Rhein zu holen.

„Ich habe einen besonderen Bezug zu Rund um Köln und der Region. Zum einen habe ich 2003 die U23-Wertung ewinnen können und bin 2010 und 2016 bei den


Profis Zweiter geworden, zum anderen lebe ich in Köln-Hürth und habe im Bergischen Land tausende Trainingskilometer zurückgelegt. Ich bin jetzt jahrelang hinter dem Führungsfahrzeug hergefahren, jetzt darf ich endlich vorne fahren“, so Greipel mit einem Augenzwinkern über seine Motivation, sich bei Rund um Köln zu engagieren.

Der 39-Jährige konnte in seiner erfolgreichen Karriere unter anderem 11 Etappen bei der Tour de France, 7 Etappen beim Giro d’Italia und 4 Etappen bei der Vuelta in Spanien für sich zu entscheiden.


„Seine sympathische Art, seine sportliche Expertise und sein regionaler Bezug sind eine optimale Mischung, um die Position des Sportlichen Leiters zu übernehmen. Jetzt ist unser Team komplett, und wir können mit Vollgas in die Vorbereitungen von Rund um Köln einsteigen“, freut sich Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, über seinen neuen Kollegen.

Greipel übernimmt die Aufgabe von Torsten Schmidt, der den Organisatoren weiterhin beratend zur Seite steht. Schmidt ist seit der neuen Saison für das UCI WorldTeam Bora-hansgrohe als Sportlicher Leiter aktiv.

Rückblick auf Corona und Ausblick auf den 22. Mai 2022


Unsere Premiere als Organisator von „Rund um Köln“ hätte 2020 stattfinden sollen. Nach zwei pandemiebedingten Absagen, die viel Kraft gekostet haben, bin ich jetzt voller Optimismus, dass wir endlich in diesem Jahr diesen einzigartigen Radklassiker ohne größere Einschränkungen durchführen können. Die Anmeldung für das Velodom ist bereits geöffnet!“, ist Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, von der Durchführung überzeugt.

Neben dem Profirennen mit 192 Kilometern werden wieder zwei Jedermann-Rennen angeboten: das Velodom 70 und das Velodom 125. Start und Ziel ist für alle Rennen der Rheinauhafen in Köln. Die Strecke führt durch das Bergische Land, mit langen Geraden und knackigen Anstiegen. Die Gemeinden Odenthal, Kürten, Bergisch Gladbach, Lindlar, Overath und Rösrath werden wieder durchfahren, die Profis machen zusätzlich noch eine Schleife durch die Kommune Wipperfürth.

Zahlreiche Sprint- und Bergwertungen wie beispielsweise die legendäre Kopfsteinpflaster-Passage hinauf zum Schloss Bensberg oder die „Schmitzebud“ sind wieder im Programm.

„Die Entscheidung, die Organisation von Rund um Köln abzugeben, ist mir nicht leichtgefallen. In den Gesprächen ist aber deutlich geworden, dass das Rennen bei Markus Frisch und seinem Team gut aufgehoben ist“, sagt Artur Tabat, der über 40 Jahre für den Radklassiker verantwortlich war und auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

Der anspruchsvolle und abwechslungsreiche Kurs durch das Bergische Land, wird vor allem bei den Profis für ein spannendes Rennen sorgen.




 

Jan Broniecki, Sebastian Becker


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen