top of page

Am Sonntag läuft erstmals kompletter FFBL-Spieltag als Konferenz


MagentaSport hat die Reichweiten in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga um 148 Prozent gesteigert. Somit erzielt die FFBL auch als TV-Angebot ein Rekordergebnis und ist innerhalb des MagentaSport-Angebots der Wettbewerb mit den höchsten Wachstumsraten. MagentaSport zeigt alle 132 Partien noch bis zur Saison 2026/27 live. Als Besonderheit bietet MagentaSport zum letzten Spieltag am 28. Mai eine Premiere für die Frauen-Bundesliga: die erste Konferenz mit allen 6 Partien gebündelt. Die Konferenz ist für MagentaTV-Kunden kostenfrei auf MS Sport zu sehen. Simon Köpfer moderiert ab 13.45 Uhr, Tabea Kemme und die ehemalige FC Bayern München-Spielerin Kathrin Lehmann sind als Expertinnen im Einsatz.

Sowohl im Titelkampf als auch auf den Abstiegsplätzen fallen die Entscheidungen erst am letzten Spieltag. Die Frauen des FC Bayern gehen mit 2 Punkten Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg als Spitzenreiterinnen in ihr letztes Spiel gegen Absteiger Turbine Potsdam. Schon fest steht: Der FC Bayern, der VfL Wolfsburg sowie Eintracht Frankfurt werden Deutschland im internationalen Wettbewerb vertreten. Gegen den Abstieg kämpfen noch der 1. FC Köln, der MSV Duisburg und der SV Meppen.


Alle 6 Partien werden als Konferenz und als Einzelspiele übertragen. Im Studio gibt´s am Pfingstsonntag Klartext zur Saison-Bilanz: sowohl Tabea Kemme wie auch Kathrin Lehmann stehen für klare Meinungen und fundierte Analysen. Steffi Blochwitz wird Wolfsburgs Abschluss gegen Freiburg und Gari Paubandt die FCB-Frauen gegen Absteiger Potsdam begleiten.


MagentaSport zeigt seit 2 Spielzeiten alle Partien der FFBL live. Das zunehmend gestiegene Niveau, vollere Stadien mit Rekordzahlen und eine Reihe innovativer Ideen bescheren MagentaSport einen Zuwachs von 148 Prozent im Vergleich zur Vorsaison. Als Vorreiter in der Berichterstattung zur Frauen-Bundesliga hat MagentaSport kürzlich mit der Tiktok "Reaction Show" zum Top-Spiel Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg erneut die mediale Präsenz der FFBL im Social und digitalen Bereich erweitert. Dazu der regelmäßige Podcast "FFBL-Talk" und hochwertige Live-Berichte - die Reichweiten in der Frauen-Bundesliga wachsen und werden zum Abschluss der Saison am 28. Mai die nach TV-Zuschauerzahlen höchste Reichweite aller Zeiten bei MagentaSport erzielen.

Der letzte FFBL-Spieltag am Sonntag ab 13.45 Uhr bei MagentaSport in der Übersicht:

VfL Wolfsburg - SC Freiburg, Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen, MSV Duisburg - TSG 1899 Hoffenheim, FC Bayern München - 1. FFC Turbine Potsdam; Eintracht Frankfurt - SV Meppen, 1. FC Köln - SGS Essen


3. Liga-Konferenz am Samastag mit XXL-Spieltag schon ab 13 Uhr:

Vier Klubs streiten um einen direkten Aufstiegsplatz und einen Relegationsplatz

Der 38. und letzte Spieltag wird am Pfingstsamstag mit komplett 10 Spielen bestritten, MagentaSport startet ab 13.15 Uhr mit der Übertragung aller Live-Partien und bereits ab 13 Uhr in der Konferenz. Wer steigt neben dem SV Elversberg noch direkt auf, wer schafft es in die Relegation gegen den Drittletzter der 2. Liga? Der SV Wehen Wiesbaden (67 Punkte, gegen Halle), Dynamo Dresden (66 Punkte, gegen Oldenburg), Saarbrücken (66 Punkte, gegen V. Köln) oder der VfL Osnabrück (67 Punkte, gegen BVB II).

Samstag, 27.05.2023

ab 13 Uhr Konferenz und ab 13.15 Uhr im Einzelspiel: SV Wehen Wiesbaden - Hallescher FC, VfL Osnabrück - BVBII, Dynamo Dresden - VfB Oldenburg, 1. FC Saarbrücken - Viktoria Köln, FC Ingolstadt - SV Elversberg, SC Freiburg II - SV Meppen, Spvgg. Bayreuth - Erzgebirge Aue, FSV Zwickau - TSV 1860 München, Waldhof Mannheim - MSV Duisburg, RW Essen - SC Verl



 

Jörg Krause Magenta TV


4 Ansichten0 Kommentare
bottom of page