top of page

ALBA siegt in München und feiert den dritten Meistertitel in Folge!


©ALBA BERLIN

Der dritte Sieg im Finale! Der dritte Meistertitel in Serie! Das Team von ALBA BERLIN hat sich am Sonntagnachmittag für eine unfassbare Saison belohnt und sich zum Deutschen Meister der Saison 2021/22 in der easyCredit BBL gekrönt. Vor 5.469 Fans im Münchner Audi Dome schlugen die Albatrosse den FC Bayern Basketball mit 96:81 und feierten damit wie schon in den vergangenen beiden Spielzeiten den entscheidenden Sieg um die Meisterschaft auf bayerischem Boden.


Für ALBA ist es der insgesamt 23. Titel der Vereinsgeschichte (elf Meisterschaften, elf Pokalsiege, einmal Korac-Cup-Sieger). Israel González hat damit in seiner ersten Saison als Cheftrainer der Albatrosse direkt das Double aus Meisterschaft und Pokal mit seinem Team gewonnen. Zum MVP der Finals wurde ALBAs Center Johannes Thiemann gewählt, der auch im vierten Spiel der Finalserie eine starke Leistung zeigte.



©ALBA BERLIN

Best of ALBA vs. München: Jaleen Smith 23pt 6/7 3P | Johannes Thiemann 15pt 4rb 4as | Tamir Blatt 14pt 3as | Christ Koumadje 11pt 6rb | Oscar da Silva 9pt 7rb 2bl | Luke Sikma 4pt 4rb 8as

ALBA-Headcoach Israel González: „Ich bin total glücklich. Ich glaube, der Schlüssel ist, mit welcher Einstellung wir jeden Tag unseren Job gemacht haben, zum Training gekommen sind und zusammen als Gruppe gearbeitet haben. Das ist fantastisch und kann nur dann passieren, wenn man jeden Tag so arbeitet, wie wir es dieses Jahr getan haben. Wir haben eine großartige Teamchemie und lieben, was wir tun. Die Spieler genießen das und arbeiten jeden Tag sehr hart. Ich bin so stolz auf sie, wie sie sich die ganze Saison lang präsentiert haben. Sie haben sich nie ausgeruht und waren immer positiv gestimmt. Als das Spiel zu Ende war, habe ich zuerst an meine Familie gedacht, aber auch ein bisschen an Aíto. Was wir erreicht haben, ist die Fortsetzung von dem, was er hier geschaffen hat. Ich bin stolz darauf, seinen Job fortführen zu dürfen und daran zu arbeiten, dass wir uns weiter verbessern. Ich weiß nicht, was heute noch passiert, aber wir haben die Party verdient. Die Saison war so lang, mit der EuroLeague, der Bundesliga. Wir dürfen jetzt durchatmen und den Moment genießen.“



©ALBA BERLIN

ALBA-Center Johannes Thiemann: „Das fühlt sich unglaublich an. Heute waren wir einfach ready. Es war klar, dass wir nicht noch mal so spielen können wie am Freitag zuhause. Und das haben wir von Anfang an aufs Parkett gebracht. Heute haben wir es geschafft, das physischere Team zu sein, das Team, das es mehr will und die 50:50-Bälle kriegt. Das war heute der Schlüssel. Ich freue mich natürlich riesig über den MVP-Titel. Aber ich muss sagen, so wie wir gespielt haben, hätte es jeder im Team verdient gehabt. Wir haben einfach eine unglaubliche Teamleistung vollbracht!“


ALBA-Center Oscar da Silva: „Das mit so einer tollen Gruppe geschafft zu haben, die so viel Spaß untereinander hat, ist unbeschreiblich. Das war einfach eine supergeile Saison, an den guten Tagen und an den schlechten Tagen. Es hat einfach superviel Spaß gemacht, und wir werden angemessen feiern.“


Fakten zur Deutschen Meisterschaft 2021/22:

- 11. Meisterschaft

- 6. Double-Gewinn (Meisterschaft + Pokalsieg)

- 23. Titel

- 3. Meisterschaft in den vergangenen 3 Jahren (Threepeat)

- 2. Double in den vergangenen 3 Jahren

- 2. Threepeat (nach den sieben Meisterschaften zwischen 1997 und 2003)

- 2. Meisterschaft im Finale gegen den FC Bayern Basketball

- 3. Meisterschaft in Folge auswärts in München

- 1. Meisterschaft als Headcoach für Israel González, als Spieler für Oscar da Silva, Tamir Blatt und Jaleen Smith


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page