Absage des kulturellen Rahmenprogramms im Domumfeld


Laut Beschluss vom 16. September 2021 hat der Rat der Stadt Köln die Verwaltung beauftragt, zu Silvester 2021 auf dem Roncalliplatz ein kulturelles Rahmenprogramm analog der Vorjahre – mit einem partizipatorischen und integrativen Bühnenprogramm, ergänzt durch Fassadenprojektionen der unmittelbaren Domumgebung, zu realisieren.

Bereits in der entsprechenden Ratsvorlage wurde ausdrücklich auf die dafür notwendige Voraussetzung hingewiesen, dass die Pandemielage eine solche Veranstaltung zulässt. Je nach Lagebeurteilung, die laut Vorlage frühestens im letzten Quartal des Jahres erfolgen könne, sei vor dem Hintergrund der Pandemie auch eine vollständige Absage der Veranstaltung in Erwägung zu ziehen.

In Anbetracht der sich aktuell entwickelnden Pandemielage wurde von Oberbürgermeisterin Henriette Reker daher gemeinsam mit dem Krisenstab der Stadt Köln am 26. November 2021 entschieden, auf das kulturelle Rahmenprogramm im Domumfeld in diesem Jahr zu verzichten.

Wenngleich die aktuelle Corona-Schutzverordnung NRW, in der ab dem 24. November 2021 gültigen Fassung, eine solche Veranstaltung zwar noch unter bestimmten Bedingungen und Einschränkungen erlaubt, so dürfte der Verzicht auf das kulturelle Rahmenprogramm zwecks dringlich gebotener Kontaktbeschränkungen einen nötigen Beitrag zur schnellstmöglichen Eindämmung der Pandemie leisten. Die Gründe, die in den vergangenen Jahren das Kulturprogramm auf dem Roncalliplatz legitimierten, sind vor diesem Hintergrund zurückzustellen.

Die Entscheidung fließt in die noch laufende Planung der Sicherheitsmaßnahmen im Domumfeld sowie weitere relevante Teile der Kölner Innenstadt (zum Beispiel die Brücken und den Rheinboulevard) mit ein. Hierzu informiert die Stadt gesondert.


 

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alexander Vogel

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen