Absage aller Karnevalsveranstaltungen im Januar und Februar und des Schoduvel 2022


Leider beginnt das neue Jahr für die Braunschweiger Karnevalisten mit einer traurigen Botschaft: Der komplette Saalkarneval sowie der Braunschweiger Karnevalszug Schoduvel müssen coronabedingt abgesagt werden. Betroffen hiervon sind folgende Veranstaltungen:

5.2.2022,

Großer Büttenabend der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft von 1872 e.V. in der Volkswagen Halle 25.2.2022,

Weiberfastnacht der BKG im Westand am Westbahnhof 19.2.2022,

Karnevalsshow der Mascheroder Karneval-Gesellschaft in der Millenium-Halle

26.2.2022,

Große Prunksitzung der Karneval-Vereinigung der Rheinländer mit anschl. Prinzen-Party in der Volkswagen Halle

27.2.2022,

Karnevalszug SCHODUVEL des Komitees Braunschweiger Karneval mit anschl. Zugparty in der Volkswagen Halle Gemeinsam mit Oberbürgermeiste Dr. Thorsten Kornblum und Ministerpräsident Stephan

Weil stellen auch die Braunschweiger Karnevalisten den Gesundheitsschutz der Braunschweiger Bevölkerung an oberste Stelle. Trotz größtmöglichen Einsatz aller ehrenamtlich im Braunschweiger Karneval Tätigen wird es nicht möglich sein, die zur Abwehr der von Stadt Braunschweig und Land Niedersachsen befürchteten sich aufbauenden Corona-Omikron-Welle zu erwartenden Genehmigungsauflagen insbesondere für den Karnevalszug zu erfüllen. Das Komitee Braunschweiger Karneval wird den durch den Oberbürgermeister für die kommende Woche angekündigten förmlichen Beschluss zur Veranstaltungsabsage akzeptieren und sich nunmehr auf die Vorbereitung des Schoduvels am 19. Februar 2023 konzentrieren. Die bisher verkauften Eintrittskarten für die Saalveranstaltungen behalten für 2023 ihre Gültigkeit; eine Rückabwicklung (Erstattung des Kaufpreises gegen Rückgabe der Karte) ist aber auch möglich.



 

Komitee Braunschweiger Karneval

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen