top of page

38. Mehl-Mülhens-Rennen


Am Pfingstmontag, 29. Mai steht ab 13:30 Uhr auf der Galopprennbahn in KölnWeidenpesch der näc

hste Renntag auf dem Programm. Die Zuschauer im Weidenpescher Park können sich auf neun abwechslungsreiche Rennen freuen (Start 1. Rennen: 14:00 Uhr). Im sportlichen Mittelpunkt steht mit dem 38. Mehl-MülhensRennen der erste Klassiker der Kölner Turfsaison 2023. Die mit 153.000 Euro dotierte Prüfung der zweithöchsten internationalen Kategorie geht über die Distanz von 1600 Metern. Benannt ist das Rennen nach der Grande Dame im deutschen Turf Maria Mehl Mülhens (1912-1985). Online-Tickets (ab 10,50 Euro) können über den kölngalopp-Ticketshop unter tickets.koeln-galopp.de oder in der kölngalopp App gebucht werden. Im Vorverkauf gibt es eine Preisersparnis von bis zu 2 Euro gegenüber der Tageskasse sowie ein VRSTicket für die An- und Abreise inklusive. Die Tageskassen am Renntag sind ab 11:30 Uhr geöffnet. Internationalität ist Trumpf im 38. Mehl- Mülhens-Rennen Mit dem 38. Mehl-Mülhens-Rennen, Gr. 2 (5. Rennen, Start: 16:10 Uhr) läutet der Kölner Renn-Verein zusammen mit der Mehl Mülhens-Stiftung im Weidenpescher Park die klassische Galoppsaison ein.


Der auch als German 2000 Guineas benannte Kölner Grand Prix zählt zu den fünf wichtigsten Zuchtrennen des Landes. In den vergangenen 20 Ausgaben des Mehl Mülhens-Rennen gewannen 10-mal Gastpferde aus dem Ausland, vornehmlich Engländer, diese Kölner Prestigeprüfung. Wer wird Nachfolger von Maljoom, der im letzten Jahr unter dem irischen Jockey Stephen Donohoe für Trainer William Haggas (Newmarket) gewann? Mit Pferden aus England, Frankreich, Tschechien und Deutschland ist das Kölner Hauptereignis so international besetzt wie selten zuvor. Von den drei deutschen Protagonisten meldet vor allen Dingen Lokalmatador See Paris aus dem Weidenpescher Erfolgsstall des zweimaligen deutschen Championtrainers Henk Grewe erste Chancen an. Der Zweite aus dem letztjährigen Preis des Winterfavoriten hat den Franzosen Lukas Delozier im Sattel, der seit seiner Rückkehr in den Grewe-Stall von Erfolg zu Erfolg reitet. Ebenfalls am Platz trainiert wird Dhangadhi. Trainerkollege Peter Schiergen hält große Stücke auf den Park Wiedinger, der bei seinem vierten Lebensstart unter René Piechulek Trumpf bedienen muss. Fünfmal gewann Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) den Kölner Klassiker in der Vergangenheit. Mit dem Fährhofer Levanto (Eduardo Pedroza) kommt ein weiterer deutscher Hoffnungsträger an den Ablauf. Erfahrungsgemäß sind vor allen Dingen die Pferde aus England brandgefährlich. Benacre (Jack Mitchell) war bereits Listenzweiter und wird von Charlie Johnston in Middleham vorbereitet. Daneben könnte auch Stallgefährte Finn’s Charm (Ioritz Mendizabal) eine gute Rolle spielen. Newmarket-Trainer Roger Varian schickt mit Dragon Icon (David Egan) ein noch unbeschriebenes Blatt in den Weidenpescher Park


Frankreich vertreten Angers (Andrea Atzeni) und Duc De Morny (Adrie de Vries), der bereits zweijährig knapp vor dem Deutschen See Paris im Mailander Gran Criterium landete. Der Tscheche Devil in Pink stammt aus deutscher Zucht, dem Stall Parthenaue, und war bereits Fünfter in den Guineas seiner Heimat. Jockey Martin Laube reitet. Petit Marin wieder ganz groß? Dass es an diesem Festtag des Kölner Galopprennsports weitere Höhepunkte auf der Weidenpescher Bahn gibt, versteht sich von selbst. Im Windstoß - Rennen, einer mit 25.000 Euro dotierten Listenprüfung (3. Rennen 15:00 Uhr), gilt Petit Marin, Sieger im Preis der Deutschen Einheit, als Favorit. Der Hengst aus dem Mülheimer Diana-Stall von Trainer Marcel Weiß gibt seinen Saisoneinstand. Das gilt auch für Queroyal (Eduardo Pedroza), den man als Vertreter des Formstalles von Andreas Wöhler allerdings genauso auf der Rechnung haben sollte. Wettchance des Tages: Vierwette und Premium-Dreierwette mit insgesamt 25.000 EUR Garantie Allen Wettinteressierten bieten sich am Pfingstmontag zwei interessante Chancen.


In der Viererwette des Tages (Preis der Garten- und Landschaftsgestaltung Siegfried Herzig, 8. Rennen, Start: 17:45 Uhr) stehen 15.000 Euro Garantie zur Ausschüttung. Im 38. Mehl-Mülhens-Rennen (5. Rennen, Start: 16:10 Uhr), kommt dann noch einmal eine Premium-Dreierwette mit 10.000 Euro Garantie zur Ausspielung. Großes Kinderprogramm mit Hüte basteln, Zauberer u.v.m. Auch am Pfingstmontag gibt es wieder ein abwechslungsreiches Familienprogramm im Weidenpescher Park. Das Kinderland hat ab 13:00 Uhr geöffnet. Dort gibt es Attraktionen wie kostenloses Ponyreiten (14:00-17:00 Uhr), Hüte basteln, Riesenrutsche, Fußball-Dart, Zauberer (Vorführungen 14:35 Uhr + 16:35 Uhr) u.v.m. für die Kinder.



 

Philipp Hein (Geschäftsführer)

Kölner Renn-Verein 1897 e.V.


Comments


bottom of page