top of page

38.500 ZUSCHAUER FEIERN EIN RAUSCHENDES FEST MIT JEDER MENGE BRITISCHEM CHARME


Es lag das gewisse Etwas am Dienstagabend in der Luft der Aachener Soers. Mitten im Hauptstadion wehte der Union Jack, aus den Lautsprechern ertönte das traditionelle Läuten des „Big Ben“. Und das war nur der Anfang einer grandiosen und von britischem Flair erfüllten Eröffnungsfeier, die dank des königlichen Besuchs von Her Royal Highness The Princess Royal, Prinzessin Anne, royalen Glanz versprühte.


Das Foto zeigt Her Royal Highness The Princess Royal, Prinzessin Anne, gemeinsam mit NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst. (Foto: CHIO Aachen/Franziska Sack).

Das Aachener Publikum erhob sich bereits in der ersten Minute der traditionellen Eröffnungsfeier von seinen Plätzen und begrüßte HRH Prinzessin Anne mit einem Meer aus schwenkenden Fahnen. Schön sei es, wieder in Aachen zu sein, sagte das Mitglied des britischen Königshauses an der Seite von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, bevor sie zur Begeisterung der 38.500 Zuschauer im weiten Rund, den CHIO Aachen 2023 in deutscher Sprache für eröffnet erklärte. Das Spalier auf dem Weg zur Ehrentribüne bildeten die Flaggen der am Weltfest des Pferdesports teilnehmenden Nationen, unter anderem getragen von der erfolgreichsten Dressurreiterin aller Zeiten, Isabell Werth, und dem britischen Springreiter Nick Skelton, der im Jahr 2013 den Rolex Grand Prix in Aachen gewann. Was folgte, war eine spektakuläre Eröffnungsfeier unter Flutlicht, die mit zahlreichen typisch britischen Akzenten zu begeistern wusste.



„All you need is love“, angelehnt an die legendäre Beatles-Hymne, lautete das Motto an diesem Abend. Und das war nicht nur auf den Tribünen spürbar, sondern auch auf dem „Heiligen Rasen“. Das Partnerland Großbritannien zeigte mit traditionellen Schaubildern, Dudelsackmusik und landestypischen Tanzeinlagen zu fetziger Popmusik, wie sehr in dem Land jenseits des Ärmelkanals uralte Traditionen mit dem Lifestyle der Neuzeit verschmelzen. Absoluter Höherpunkte war der Auftritt der Household Cavalry. Die berittenen Soldaten, die man von den prächtigen Paraden auf Londons Straßen kennt, zelebrierten eindrucksvoll ihren weltbekannten Musical Ride und zauberten so eine imposante Stimmung ins Hauptstadion.

Bunt und auch ein bisschen magisch wurde es, als mehr als 100 Kinder mit ihrer Darbietung dem weltbekannten Nachwuchszauberer Harry Potter die Ehre erwiesen und das Publikum in die geheime Welt von Hogwarts entführen. Eine Inszenierung mit mehr als 100 Kindern, bei der auch Filmheldin Alice im Wunderland und Musical-Legende Mary Poppins vorbeischauten. Abgerundet wurde das Programm mit ganz vielen Pferden und noch mehr Pferde-Tradition. Und so galoppierten von kleinen Welsh-Ponys bis hin zu gewaltigen Shire Horses jede Menge typisch britische Pferderassen über den „Heiligen Rasen“. Dazu gesellten sich prunkvolle Gespanne in englischer Anspannung, die spektakuläre James Bond-Show von Stuntreiter Josh Clemens und ein spektakulärer Regentanz, bei dem auf die Protagonisten tatsächlich das für Großbritannien so typische kühlen Nass herunterprasselte. Besondere Publikumslieblinge waren die zahlreiche Grand National Shetlandponys, die mit ihren Mini-Jockeys im Sattel in rasantem Tempo um die Wette sausten. Den Schlusspunkt setzte der Aufmarsch aller Teilnehmer, begleitet von Klassikern der britischen Musikgeschichte und einer riesigen Wasserfontäne, die farbenprächtig angestrahlt ein imposantes Farbenspiel in den Aachener Himmel zauberte. Ein krönender Abschluss, der richtig Lust machte, auf die kommenden Tage beim CHIO Aachen 2023.



 

Aachen Laurensberger Rennverein e.V.


Comments


bottom of page