top of page

100 Jahre Petersglocke im Kölner Dom


Er ist sel­ten zu hö­ren, und doch kennt in Köln fast je­des Kind zu­mindest sei­nen Namen: der Decke Pitter. Die Peters­glocke im Köl­ner Dom ist die tontiefste frei­schwin­gende Glocke der Welt und fei­ert am 5. Mai ihren 100. Ge­burts­tag.

Mit einem Durchmesser von 3,22 Metern und einem Gewicht von 24 Tonnen war sie bis Ende des 20. Jahrhunderts auch die größte freischwingende Glocke der Welt. Auch wenn sie diesen Rekord nicht mehr hält, tut dies ihrer Bedeutung und der emotionalen Bindung der Kölner zu ihrer Glocke keinen Abbruch.

Zum 100. Jubi­läum des Decken Pitters fin­den vom 4. bis 7. Mai 2023 ver­schie­dene Ver­anstal­tun­gen rund um den Kölner Dom statt – von Kon­zert, Aus­stellung und Euro­päi­schem Glocken­tag bis hin zum öffent­lichen Glocken­guss auf dem Roncalliplatz.

Der Köl­ner Dom ehrt die Peters­glocke zu­dem mit ei­nem großen Hin­ter­grund-Special auf seiner Web­site. Dort ste­hen dauer­haft his­torische Foto­grafien, Zi­tate und Fun-Facts on­line, so­wie ein inter­aktives 3D-Modell der Glocke, mit dessen Hil­fe die Groß­glocke aus je­dem be­lie­bigen Blick­winkel unter die Lupe ge­nommen wer­den kann. Akus­tisches High­light ist ein Video, in dem die Peters­glocke zu­nächst solis­tisch läu­tet bis alle übri­gen Dom­glocken einstimmen.

Die Klara­glocke: klei­ne Schwes­ter des Decken Pitters

Ab dem 5. Mai ist im Glocken­geläut des Köl­ner Doms auch die Klara­glocke wie­der zu hören. Mit ei­nem Durch­messer von 48 Zenti­metern und einem Ge­wicht von rund 70 Kilo­gramm ist sie mit Ab­stand die kleinste Glocke im Glocken­gestühl des Kölner Doms. Nach­dem die Klara­glocke an der Außen­seite des Süd­quer­haus­hoch­dachs hing und unter an­derem als Alarm­glocke dien­te, ist sie im März 2023 in den Vie­rungs­turm des Domes zu­rück­ge­kehrt, wo sie be­reits bis ins 19. Jahrhundert hing. Die 1621 ge­gossene Glocke, die ur­sprüng­lich mög­licher­weise aus dem Klarissen­klos­ter am Römer­turm stammt, ist im ver­gan­genen Jahr zu­nächst um­fassend ge­rei­nigt wor­den. Im An­schluss hat die Firma Eifeler Glocken­service J. Maas GmbH eine Auf­hän­gung für die his­tori­sche Glocke ge­plant und aus­geführt. Im März 2023 wur­de die mit einem neuen Klöppel aus­gestattete Glocke in den Vie­rungs­turm des Domes hoch­gezo­gen und dort im höl­zernen Glockenstuhl befestigt.


Euro­päi­scher Glocken­tag in Köln vom 4. bis 7. Mai

Zum Ge­burts­tag der Peters­glocke fin­det in Köln ein "Euro­päi­scher Glocken­tag" statt, ver­an­stal­tet vom Be­ratungs­aus­schuss für das Deut­sche Glocken­wesen. Ge­plant sind Vor­träge, Aus­stellun­gen, Kon­zerte, Gottes­dienste, Ge­läute­vor­füh­rungen, Turm­bestei­gun­gen, ein Glocken­spazier­gang durch die Köl­ner Alt­stadt und ein öffent­licher Glocken­guss auf der Papst­terrasse an der Süd­seite des Doms. Eine der zu gie­ßen­den Glocken ist für die Elends­kirche in der Köl­ner Süd­stadt be­stimmt, die seit dem Zwei­ten Welt­krieg "ohne Stimme" ist. Das wissen­schaft­liche Pro­gramm in Form von Vor­trä­gen und Dis­kussio­nen or­gani­siert das Deut­sche Glocken­museum, dessen 30. Kollo­quium zur Glocken­kunde vom 4. bis 7. Mai in Köln statt­findet und zu dem rund 140 Teil­nehmer aus neun euro­päischen Ländern erwartet werden. Glocken­kon­zert und Aus­stellung zum Jubiläum Rund um das Jubi­läum sind ver­schie­dene Ver­an­stal­tungen ge­plant. Am 5. Mai er­klin­gen alle Dom­glocken zwischen 20 Uhr und 21 Uhr zu einem ein­stün­digen Glocken­kon­zert am Dom. Das Glocken­kon­zert wird live aus den bei­den Glocken­stühlen des Kölner Domes ge­streamt und u.a. auf Dom­radio.de über­tragen. Wel­che Glocken wäh­rend die­ser Sym­phonie in sechs Sätzen er­klin­gen, können Sie dem Pro­gramm­heft zum Europäischen Glockentag entnehmen. Die jähr­liche Sommer­aus­stellung des Dom­forums und der Kölner Dom­bau­hütte ist in diesem Jahr eben­falls dem 100-jährigen Jubi­läum der Peters­glocke ge­wid­met. Sie ent­stand in en­ger Koopera­tion mit dem His­tori­schen Ar­chiv des Erz­bis­tums Köln und ist zu­nächst vom 29. April bis zum 7. Mai und er­neut vom 24. Juni bis zum 6. Au­gust 2023 im Foyer des Dom­forums zu sehen. Auf vier reich be­bil­derten Stelen wird über die Vor­geschichte der Glocke, ihre Ent­stehungs­ge­schichte und de­ren his­tori­schen Hinter­grund sowie über das wei­tere Schick­sal des Decken Pitters informiert.


Glockengießen: Ein Wettlauf gegen die Zeit Wie Glocken gegossen werden und worauf dabei geachtet werden muss, zeigt diese kurze Reportage der Deutschen Welle. Das Team hat beim Glockengießen im Traditionsbetrieb Bachert zugeschaut – vom Bau der Form bis zum Guss der Glocke.



 

https://www.erzbistum-koeln.de/

Comments


bottom of page