Schönheit oder Musik

Coma saß verzweifelt am Tisch ihrer Unterkunft:

Erstens hatte der dämliche Stultus seinen Wohnwagen verkauft und gleich neben ihrem Wohnsitz, einen Baum gemietet und ein Baumhaus errichtet.

                                                                Und zweitens zählte sie ihr Geld. Coma war                                                                             immer  stolz auf ihre dukekrote Wallemähne                                                                          gewesen, doch der Zahn der Zeit hatte auch vor                                                                    ihr nicht Halt gemacht, und die Haare waren                                                                          dünner und grauer geworden.

                                                                Aber Gott sei Dank gab es ja Haarfarbe,                                                                                Haarverdichtung und Haarverlängerung

                                                                Leider war das alles sehr teuer und Comas                                                                            Sparschwein so gut wie leer

                                                                Außerdem stand  direkt nach dem Winteraustrieb,                                                                 die Reise ihrer Lieblingsband * The Farmer* ins Kuhstadl in Immich an, und Coma war es wichtig, wie immer die Jungs zu begleiten.

Man musste schließlich der breiten Öffentlichkeit zeigen wie wichtig man war, das manmit ins Kuhstadl durfte

Aber leider würde Comas Geld weder für das Eine noch für 

das Andere reichen

Während sie verzweifelt grübelte, wo neues Geld herkommen

könnte,klopfte es an ihrer Tür

Vor der Tür stand Moni Wehzwerg, eine flüchtige Bekannte,

die sie mal bei irgendeinem Konzert kennengelernt hatte

* Hallo liebste Coma* flötete Moni gleich los * die Schackeline

hat mir erzählt, dass du dich in Liebeszaubern verstehst,

und außerdem viel unterwegs bist, während des Winteraustriebs. Vielleicht

kannst du mir ja den einen oder anderen Gefallten tun*

Coma verspürte Aufwind und bat Moni rein

Monis Problem war schnell erzählt. Sie hatte in einem

Videoclip in Internet  seine Eminez General Freiherr von

Hannix gesehen, und sich unsterblich in ihn verliebt

Nun sollte Coma ihn mit Liebeszauber gefügig machen

und dann den Kontakt zu ihm herstellen

Moni hatte ihm schon gefühlte 1000 Liebesbriefe in den

Briefkasten geworfen, doch leider hatte er nie geantwortet. Moni vermutete

dass seine blonde,vollbusige Kollegin aus dem Verein der Kastelehner, wo er vorsitzuender war, diese einfach aus dem Briefkasten entwendet hatte

Wenn sie in der Geschäftsstelle des Vereins angerufen hatte, war auch immer

diese Tante am Telefon gewesen, und meinte sie würde es ausrichten

Moni wusste nur von ihm, dass er ein erfolgreicher Bauunternehmer sei, leider hatte sie allerdings nirgendwo eine Homepage seiner Firma finden können

Aber so ein wichtiger Mann wie seine Excellenz würde wahrscheinlich nur

geheime Bauprojekte betreuen

Coma und Moni wurden schnell handelseinig, für 1000 Euro wollte Coma tätig werden, 500 Euro als Anzahlung

                                Nun ist es, wie wir wissen, mit Comas Liebeszauber nicht weit her .                                     Sie   rief deshalb ihre Freundin Sivi Prestige an, die im gleichen Haus                                  wie   die Excellenz wohnte. Silvi prustete gleich los `Der Baumann,                                        erfolgreich, dass ich nicht laut kichere. Bauunternehmer ..was baut                                       der denn? Hundehütten?  Militärische Laufbahn ... brüll...General ist der nur in diesem komischen Verein  mit 7 ein halb Mitglieder ... der halbe                            ist der Kater.*                                            

                                Das hörte sich zwar nicht gut an, war aber Coma im Prinzip egal. Sie                                     musste nur dafür sorgen, dass er wenigstens einmal mit Moni redete,

                                   dann war zumindest ihr Haarproblem gelöst

 

stultus.jpg
kleingeld.png
general-png-8.png
business-2294966_960_720.png

Fortsetzung folgt in Kürze